Tag der Geschwister – 10. April

Geschwister? Sie haben uns stärker geprägt, als wir glauben. Ein Grund mehr, sie am 10. April zu überraschen und ihnen eine Freude zu machen. Hier einige Infos.
Weshalb einen «Tag der Geschwister»?
Regelmässig am 10. April feiert man in der ganzen Welt den Tag der Geschwister. Dieser wurde 1997 von Claudia Evart ins Leben gerufen, um auf das besondere Band aufmerksam zu machen, das Geschwister verbindet. Mittlerweile ist dieser Tag sehr beliebt. Man nutzt ihn, um Brüder und Schwestern zu kontaktieren und in Erinnerungen zu schwelgen.

Mit anderen Worten: Suchen Sie am 10. April das Gespräch mit Ihren Geschwistern. Vielleicht bietet dieser Tag ja eine willkommene Gelegenheit, auch fremd Gewordene zu überraschen. Dazu eignen sich Telefon, Smartphones und Social Media, aber eben auch Blumen. Diese kommen immer gut an, weil sie Herzen öffnen und einfach liebevoll sind.
Sind Erstgeborene schlauer?
Wie wichtig Geschwister sind, zeigen Studien. Diese kommen zu erstaunlichen Schlüssen. Oder wussten Sie, dass Erstgeborene im Durchschnitt ein ganz wenig schlauer sind? Dies deshalb, weil sie zu Beginn ihres Lebens eine besondere Förderung durch ihre Eltern geniessen. Diese Wertschätzung verleiht ihnen Selbstwertgefühl.

Die mittleren Kinder, auch Sandwichkinder genannt, müssen sich die Aufmerksamkeit der Eltern hingegen mit ihren Geschwistern teilen und stehen selten im Mittelpunkt. Dadurch lernen sie aber, kompromissbereit zu sein und sich durch Diplomatie zu behaupten. Sandwichkinder sind meist kontaktfreudig und haben einen grossen Freundeskreis.
Und wie steht’s mit den Nesthäkchen? Sie fühlen sich nicht selten unterfordert. Da sie lauter Geschwister haben, die schon mehr können, entwickeln sie sich deshalb schneller, um ihnen nachzueifern.
Über Streitereien und Fremdheitsgefühl
Haben Sie sich als Kind mit Ihren Geschwistern gezankt? Das ist völlig normal, denn sie haben in Ihrer Kindheit vermutlich am meisten Zeit mit ihnen verbracht. Streitereien sind wichtig, weil sich aus ihnen ein grosser Teil unserer individuellen Persönlichkeit entwickelt. Ob wir also nachgiebig oder fordernd, lebhaft oder eher zurückhaltend sind: Konfliktlösungen, die wir mit unseren Geschwistern entwickelten, kommen später auch in anderen Lebenslagen zum Tragen und erleichtern (oder erschweren) uns das Leben.

Falls Sie übrigens Geschwister haben, die Ihnen fremd scheinen, ist das laut Forschern nicht ungewöhnlich. Selbst Geschwister, die sich äusserlich gleichen, können von ihrer Persönlichkeit her völlig unterschiedlich sein.

Fazit: Ob Fremdheitsgefühl oder Verbundenheit, vielleicht bietet ja der 10. April Gelegenheit, Brüder und Schwestern zu kontaktieren und sich an Gemeinsamkeiten zu erinnern.

Für Lieblingsgeschwister und geliebte Plagegeister

Alle anzeigen

Weitere spannende Blumentage