MyFleurop – 10 gute Gründe

MyFleurop ist der Kundenclub von Fleurop, mit dem Sie von attraktiven Vorteilen profitieren:

  • Kostenlose Anmeldung
  • Einfache Registrierung via E-Mail-Adresse
  • 50 MyFleurop-Punkte Startprämie
  • Auf allen Fleurop-Verkaufskanälen MyFleurop-Punkte sammeln
  • Günstiger Blumen bestellen
  • Zugriff auf attraktive Sachprämien
  • Überraschende Spezialangebote und Events
  • Dank gespeicherter Adressen einfacher und rascher bestellen
  • Dank Erinnerungsservice keine wichtigen Anlässe mehr vergessen
  • Einfaches und transparentes Punktekonto

Login

Um sich einzuloggen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein und klicken auf Login.

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Valentinstag: Verliebt in die Liebe

Valentinstag: Verliebt in die Liebe

Interessantes und Amüsantes rund um Weltknuddel- und Valentinstag? Klicken Sie jene Headlines an, die Sie interessieren, und geniessen Sie die Lektüre.

Wäär hät än erfunde?

Viele behaupten, Fleurop hätte den Valentinstag erfunden. Aber das stimmt nicht, weil er schon mehr als 2000 Jahre alt ist. Die alten Römer waren nämlich die ersten, die den "Tag der Liebe" vom 13.-15. Februar drei ganze Tage lang feierten und sogar eine Liebeslotterie veranstalteten.

Valentinstags-LiebespaarJuno-ValentinstagRosenkavalier-Karte

Dann kam das Christentum. Und dieses machte dem lockeren Tun ein Ende. Statt Liebeslose gab's plötzlich Heiligenlose, was den Leuten aber nicht wirklich besser gefiel. Zudem nannte die Kirche den Tag nun "Valentinstag", weil in der Zwischenzeit die Namenstage entstanden und der 14. Februar dem Hl. Valentin gewidmet war. Zum Glück brachte man den "Valentinstag" später wieder mit der himmelhoch jauchzenden Liebe in Verbindung. Heute ist der Valentinstag in weiten Teilen der Welt bekannt, und überall stehen Blumen im Vordergrund.

Liebevolles für den Schatz? Zum Shop geht's HIER.







 

Mehr als 50'000 Götterboten im Einsatz

Fleurop hat den Tag der Liebe zwar nicht erfunden. Aber das Unternehmen hat insofern mit seinen wirklichen Begründern - den alten Römern - zu tun, als auf seinem Logo der römische Gott Merkur zu sehen ist. Dieser gilt auch als Götterbote. Und das erklärt, weshalb er immer mit Flügelschuhen und Flügelmütze abgebildet ist. Das gefiel den Fleurop-Erfindern, weil die vielen Sträusse mit den dazu gehörenden Botschaften ja ebenfalls möglichst schnell ausgeliefert werden müssen. Da reicht ein einzelner Götterbote allerdings nicht aus. Und deshalb sind jetzt rund um den Erdball die Crews von über 50'000 Fleurop-Blumengeschäften mit Götterboten-Fähigkeit im Einsatz!

GoetterboteFleurop LogoFleuropbote Chasper

Ein Unterschied besteht allerdings zwischen dem "Original-Merkur" und jenem auf dem Fleurop-Logo: Letzterer hat statt eines Stabes einen Blumenstrauss in der Hand. Schnell ist er aber allemal. Und am Valentinstag … tja, da würde ihm selbst das Original nichts vormachen.














Lust, einen Götterboten zu testen? Zum Shop geht's HIER.

 

Am 21. Januar ist Weltknuddeltag

Kinder mit BlumenstraussEisbären

Blumenstrauss des Monats Februar
Finden Sie "knuddeln" oder "geknuddelt werden" auch so unendlich schön? Falls ja, können Sie sich auf den 21. Januar freuen. Denn seit 1986 findet dann der Weltknuddeltag oder "Tag der Umarmung" (engl. National Hug Day) statt. Dieser wurde von Kevin Zaborney gegründet und ist nicht nur in den USA bekannt, sondern auch in Kanada, Europa und Australien. Vermutlich ist Kevin Zaborney - wie die meisten von uns - ein Fan von Streicheleinheiten. Und er fand, dass diese Tugend noch ausbaufähig ist und man Partner, Familienmitglieder und beste Freunde ruhig etwas öfter umarmen könnte. Laut Medizinischer Universität Wien ist knuddeln sogar gesund. Denn es kann helfen, Stress abzubauen und Angst zu verringern. Mit andern Worten: Machen Sie einen dicken Vermerk in Ihrer Agenda. Und wenn der 21. Januar dann da ist, schnappen Sie sich Partner, Kinder, Eltern und beste Freunde und umarmen sie.

Zur Agenda der bekannten und eher unbekannten Blumentage geht's HIER.

Blumen sind Streicheleinheiten, die man überbringen lassen kann. Der Shop ist HIER.




Liebe und Treue bei Albatrossen und Bibern

MöweAlbatrosseBiberAlbatrosse

Wenn von Liebe die Rede ist, geht's auch um Treue. Und die gibt's selbst bei Tieren. Zum Beispiel bei Albatrossen. Die grossen Seevögel sind zwar Einzelgänger. Aber haben sie erst einen Partner gefunden, treffen sie ihn alle ein bis zwei Jahre auf einer Insel: Da legt das Weibchen dann ein Ei, das die beiden gemeinsam ausbrüten. Nach einem neuen Partner (oder einer neuen Partnerin) schaut sich ein Albatros erst um, wenn der andere gestorben ist und nicht mehr zur Niststätte zurückkehrt. Biber sind ebenfalls treu und bleiben mit ihrem gewählten Partner ein Leben lang zusammen. Herr Biber verteidigt sein Revier gegen Eindringlinge, baut seiner Familie ein schickes Souterrainhaus und ist ein zärtlicher Liebhaber: Bauch an Bauch mit seiner Angebeteten schwimmend sorgt er im Wasser für Liebeswonnen.










Pssst … auch Blumen sind zärtlich und künden von Liebe. Unsere Vorschläge sind HIER.

 

Von leichtlebigen Blaumeisen, Pinguinen und Gibbons

Maisen

Nicht alle Tiere sind treu, es gibt auch ausgesprochene Hallodri. So ging man z. B. bei den Blaumeisen lange Zeit von einer "saisonalen Einehe" aus. Aber diese Annahme wurde korrigiert. Eine Langzeitstudie aus Bayern zeigt nämlich, dass die Weibchen still und leise fremdgehen: Sie verlassen das Nest mit dem schlafenden Partner noch vor Sonnenaufgang, treffen sich in einem fremden Revier mit einem willigen Männchen und kehren von ihrem amourösen Ausflug schon nach kurzer Zeit zurück. Bei untreuen Pinguinen hingegen geht es um jene Arten, die ihre Eier in ein Nest aus Steinen legen, damit sie bebrütet werden können. Da das Baumaterial rar ist, kommt es vor, dass Weibchen sich von fremden Pinguinmännchen begatten lassen, um als "Gegenleistung" einen Stein zu erhalten.

PinguinePinguineJunger PinguinGibbons Affen

Nicht zuletzt hat sich auch die Legende der "lebenslangen Paarbeziehung" von Gibbons relativiert. Im thailändischen Khao Yai Nationalpark ist nämlich ein Forscher, der Gibbons beobachtete, zum verblüffenden Schluss gekommen, dass rund 20 Prozent der Weibchen feste Dreierbeziehungen mit zwei Männchen unterhielten.

Sagen Sie durch die Blume, dass Sie kein Luftikus sind. Zum Shop geht's HIER.









 

Heiratsantrag auf dem Eiffelturm

Eiffelturm ParisValentinstag Rosenstrauss bestellenEiffelturm Paris

Für die weltweit tätige Fleurop ist der Valentinstag immer mit ungewöhnlichen Liebesgeschichten verbunden. So z. B. für ein Partnergeschäft in Paris, wo ein Mitarbeiter an einem Valentinstag 101 langstielige rote Rosen auf den Eiffelturm bringen musste. Dort wollte ein junger Mann seiner Freundin auf der Aussichtsplattform einen Heiratsantrag machen. Fast wäre das Ganze schief gegangen. Zwar fand sich der Florist pünktlich auf der Plattform ein. Aber dann fiel plötzlich der Strom aus. Und so musste das junge Paar, das etwas später angekommen war, die vielen Treppen zu Fuss nach oben steigen. Wegen der hochhackigen Schuhe der Freundin soll der Mann seine helle Mühe gehabt haben, diese von seinem Vorhaben zu überzeugen. Aber schliesslich hat es doch noch geklappt!

Pflegetipps für Rosen finden Sie HIER.

Rosen via die Zaubervase MyBouquet bestellen? Zum Shop geht's HIER

Der Valentin und das Altersheim

Blumenbote im Shopvile ZürichBlumen ium Altersheim

Auf Wunsch werden Blumengrüsse anonym überbracht. Und Fleurop bewahrt das Geheimnis selbst dann, wenn der Blumenempfänger im Hauptsitz oder Blumengeschäft anruft und den Namen des Schenkenden wissen möchte. So auch vor einigen Jahren, als ein männlicher Auftraggeber seinen Valentinsstrauss an die Bewohnerin eines Altersheims überbringen liess und als Botschaft nur schrieb: "Von Deinem Valentin". Natürlich wollte die Dame im Altersheim wissen, wer denn nun dieser Valentin sei. Deshalb rief sie die Fleurop an. Leider durfte man ihr nicht weiterhelfen, da dem Blumenempfänger nur das mitgeteilt werden darf, was der Auftraggebende in seiner Botschaft selber preisgibt. Da die Fleurop-Mitarbeiterin aber merkte, wie wichtig es dieser Dame war, den Namen herauszufinden, fragte sie: "Wissen Sie denn gar nicht, von wem der Rosenstrauss stammen könnte?" "Vielleicht schon", sagte da die Beschenkte. "Aber es ist insofern nicht einfach, als mehrere Herren in Frage kommen!"







Valentinsblumen für Jung und Alt finden Sie HIER.

Drei Schoggigipfeli und der Beginn einer Love-Story

Liebespaar ValentinstagLiebespaar Valentinstag

Im Kontakt mit Kunden erlebt das Fleurop-Team immer wieder ergreifende Liebesgeschichten. So bestellte beispielsweise ein Mann rote Rosen für eine junge Frau, die in einer Bäckerei arbeitete. Der Kartentext lautete: "Jeden Morgen sammle ich den Mut, um Dich anzusprechen. Aber kaum stehst Du vor mir, fehlen mir die Worte. Das Einzige, was ich sagen kann, ist: Bitte drei Schoggigipfeli und ein grosses Comella! Ich würde Dich sehr gerne kennen lernen."

Leider ist nicht bekannt, wie diese Geschichte ausgegangen ist. Aber es ist anzunehmen, dass nicht nur das Fleurop-Team über diese Charme-Offensive gerührt war.

Zu "Ich liebe Dich" in 100 Sprachen geht's HIER

Rosen statt einen Frosch im Hals! Zu unseren Vorschlägen geht's HIER.





Valentinsgrüsse aus dem Jenseits

Preisgekrönter Fleurop Kinospot, Blumen bestellen

Von einem Fleurop-Partner in den USA erhielten wir die Kopie einer Geschichte, die eine Kundin aufgeschrieben und an eine Zeitschrift geschickt hatte. Sie lautete: "Mein Mann John und ich waren 46 Jahre verheiratet. Jeden Valentinstag liess er mir Blumen überbringen und eine Karte, auf welcher stand: "Meine Liebe zu Dir wächst ständig". Vier Kinder, 46 Sträusse und ein Leben voller Liebe waren sein Vermächtnis an mich, als er vor zwei Jahren starb. Am ersten Valentinstag, den ich allein verbrachte, war ich überrascht, als man mir einen wunderbaren Strauss überbrachte … von John. Traurig rief ich den Floristen an, um ihm zu sagen, dass ein Missverständnis vorliege. Doch der Florist antwortete: "Es ist kein Irrtum. Bevor Ihr Mann starb, bezahlte er Sträusse für viele weitere Jahre und liess sich von uns versprechen, Ihnen jedes Jahr zum Valentinstag einen Strauss zu überbringen." Ich hatte einen Kloss im Hals, als ich den Hörer auflegte und die zum Strauss gehörende Karte las. Dort stand: "Meine Liebe für Dich währt ewig."

Zum Video unseres preisgekrönten TV-Spots "Hochzeitstag" geht's HIER.

Viele Zeichen ewiger Liebe zum Valentinstag finden Sie HIER.