Kariem Hussein und Fleurop – ein dynamisches Duo

Er ist schnell und erfolgreich, denn er ist nicht umsonst Europameister im 400 m Hürdenlauf. Aber Kariem ist weit mehr. Was ihn besonders macht, ist seine Persönlichkeit. Nicht nur, weil er gepflegt und sicher auftritt und humorvoll scheint. Wer seine Interviews liest und seine Auftritte verfolgt, ist unwillkürlich beeindruckt. Er wirkt sympathisch und authentisch, ist ein mutiger Mann mit klaren Werten und eigentlich das, was man – im besten Sinn des Wortes – einen Gentleman nennt. Wir haben uns mit Kariem unterhalten.
Kariem, was hat Dich bewogen, Markenbotschafter von Fleurop zu werden?
Ich kannte das Unternehmen, weil ich schon oft via Fleurop beschenkt worden bin und selbst gerne Blumen schenke. Damit kann man wirklich nichts falsch machen. Aber es ist mehr als das. Fleurop passt auch als Marke perfekt zu mir. Sie ist unkompliziert, schnell, modern und immer wieder für Überraschungen gut. Zudem verbinde ich Fleurop auch mit Spontanität und Emotionen. Blumen bekommt halt jeder gern.
Magst Du Blumen und die Natur?
Sehr. Ein Zuhause ohne Pflanzen kann ich mir kaum vorstellen. Zudem liebe ich es ganz generell, in meinem Garten oder in der Natur zu sein. Im Sommer stehe ich bewusst früher auf als sonst, um im See schwimmen zu gehen. Zurzeit beschäftige ich mich ausserdem mit der Umgestaltung meines Gartens. Ein aufregendes Unterfangen.
Hast Du Lieblingsblumen? Und sind diese in den «Special Editions» zu finden?
Ich mag vor allem helle Blumen. Auch Hortensien oder Klassiker wie Rosen gehören zu meinen Favoriten. Kürzlich hatte ich das Vergnügen, mit Eurem Meisterfloristen Marc Müller meine «Special Edition»-Produkte zu kreieren. Und da habe ich Blumen kennengelernt, die ich vorher nicht kannte. Diese Erfahrung wird mein künftiges Repertoire zwangsläufig erweitern.

SPECIAL EDITIONS by Kariem Hussein

Mehr anzeigen
Ist Nachhaltigkeit ein Thema für Dich?
Ich bin ein sehr bewusster, nachdenklicher Mensch. Auf meinen Körper gebe ich acht, weil ich auch im Alter noch performen und mich wohlfühlen möchte. Und so halte ich es auch im Umgang mit der Natur. Wer über den Klimawandel liest oder über das Aussterben von Tierarten, kommt nicht drum herum, sich Gedanken zu machen. Entsprechend begegne ich der Natur und allem, mit dem ich zu tun habe, mit Demut, Respekt und Dankbarkeit.
Wann empfindest Du ungetrübte Augenblicke der Freude?
Privat sind das wohl die Momente, in denen ich komplett «runterfahre». Ruhe empfinde ich, sobald ich im vertrauten Umfeld bin und realisiere, wie privilegiert ich bin. In den anderen Lebensbereichen empfinde ich Freude, sobald sich meine Anstrengungen auszahlen und ich die Früchte meiner Arbeit ernten kann.
Gab es auch Momente der Verzweiflung?
Verzweiflung ist das falsche Wort. Denn das würde bedeuten, dass ich die Lage für aussichtslos hielt. Aber natürlich habe ich in meinem Leben Rückschläge und Enttäuschungen hinnehmen müssen. Zum Beispiel, als ich 2016 für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert wurde und aufgrund einer Verletzung bereits im Vorlauf ausschied. Aber eben: Das sind im Grund genommen die Momente im Leben, an denen man wächst und denkt: «Jetzt erst recht».
Wegen Verletzungen musstest Du ja mehrere Wettkämpfe absagen. Wie denkst Du über Hartnäckigkeit?
Ich bin dankbar, dass ich täglich meine Leidenschaft leben darf. Und ich bin sicher, dass mein Potential nicht ausgeschöpft ist. Das gibt mir Mut, weiterzumachen und an meinen Zielen festzuhalten. Es heisst ja, «Ende gut, alles gut». Und für mich bedeutet das, dass es nicht zu Ende ist, solange es nicht gut ist. Da bin ich hartnäckig.
Wie gehst Du mit Corona um?
«Umgehen» bedeutet ja eigentlich, etwas zu umgehen. Das kann man bei Corona nicht. Bleibt also nur, es anzunehmen. Ich beschäftige mich generell mit Dingen, die ich aktiv beeinflussen kann. Und im Zusammenhang mit Corona ist dies mein bewusster Umgang mit meiner Gesundheit und die Einhaltung der verlangten Massnahmen. Natürlich vermisse auch ich, dass ich mich nicht frei bewegen kann. Aber ich achte darauf, fit zu bleiben, mich gesund zu ernähren und meine Workouts zu machen. Wichtig ist auch, positiv zu bleiben und sich tägliche Erfolgserlebnisse zu holen.
Bald gibt es eine Video-Serie, in der Du Blumen schenkst. Was steckt dahinter?
Unter dem Motto «Kariem bringt’s» besuche ich in verschiedenen Schweizer Städten Fleurop-Partnergeschäfte. Dort erwartet mich jeweils eine spezielle Challenge, bei welcher ausnahmsweise nicht der Florist vor Ort, sondern ich persönlich das Blumengeschenk an eine von Fleurop ausgewählte Person überbringe. Ich freue mich wirklich darauf. Denn diese Videos erzählen Geschichten, die auf Überraschung basieren und bei denen sicher auch etwas Humor mitschwingen wird.
Wann und wo werden diese Videos zu sehen sein?
Sie werden im Frühling 2021 auf meinem Youtube-Kanal sowie auf fleurop.ch zu finden sein.


Vielen Dank für das Gespräch, Kariem!

Making-Of SPECIAL EDITIONS






Offizielle Pressemitteilung
Alles zur Zusammenarbeit zwischen Kariem Hussein und der Fleurop erfahren Sie in unserer offiziellen Pressemitteilung.