MyFleurop – 10 gute Gründe

MyFleurop ist der Kundenclub von Fleurop, mit dem Sie von attraktiven Vorteilen profitieren:

  • Kostenlose Anmeldung
  • Einfache Registrierung via E-Mail-Adresse
  • 50 MyFleurop-Punkte Startprämie
  • Auf allen Fleurop-Verkaufskanälen MyFleurop-Punkte sammeln
  • Günstiger Blumen bestellen
  • Zugriff auf attraktive Sachprämien
  • Überraschende Spezialangebote und Events
  • Dank gespeicherter Adressen einfacher und rascher bestellen
  • Dank Erinnerungsservice keine wichtigen Anlässe mehr vergessen
  • Einfaches und transparentes Punktekonto

Login

Um sich einzuloggen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein und klicken auf Login.

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Deko-Tipps & Rezepte - Rosen

Frühsommerliches Gartenfest in Sicht? Ein Grillfest unter Freunden? Mit Rosen lassen sich nicht nur märchenhaft schöne Tischdekos gestalten, sondern auch fantastische Erfrischungen und Leckereien auf den Tisch zaubern.
Zudem zeigen wir Ihnen, wie Sie  sich an Ihren Rosen möglichst lange erfreuen können.

Klein, fein und stimmungsvoll

Für die Tischdekoration haben Sie sicher kleine Gefässe in Ihrem Fundus: Das können alte Töpfchen aus Ton, Blech oder Keramik sein, farbige Trinkbecher aus Plastik oder sogar Mokkatässchen, die zum Geschirr für den nachmittäglichen Kafiplausch unter Freundinnen passen. Diese füllen Sie mit Steckschaum, bedecken diesen mit Moos, füllen Wasser in die Gefässe, damit der Steckschaum völlig durchtränkt wird und stecken eine Rose hinein. Diese kleinen Kreationen eignen sich nicht nur als Reihung in der Tischmitte, sondern auch als liebevolles Willkommen bei jedem Sitzplatz.



Doch lieber frühsommerliche Tisch-Deko vom Profi? Zu unseren Vorschlägen geht's HIER  …

Märchenhafte Serviettenringe

Für märchenhafte Serviettenringe nehmen Sie 20 cm lange und 1,4-1,8 mm starke Drahtstücke sowie viele kleine Rosenknospen von Polyantha- oder Buschrosen mit ca. 3 cm langem Stiel. Am "dicken" Drahtstück befestigen Sie nun mit Wickeldraht oder starkem Zwirn die Stiele der Rosenknospen. Dabei sollen die Knospen so übereinander zu liegen kommen, dass die eine Knospe den befestigten Stiel der vorherigen abdeckt (ganz so wie bei den Ästen, wenn Sie einen Adventskranz machen). Zum Schluss biegen Sie den entstandenen "Rosenblütenstab" zu einem Ring resp. Serviettenring. Wenn Sie jetzt noch ein Namensschildchen an ein ca. 40 cm langes Satinband binden, dieses lose durch den Ring ziehen und die ca. 20 cm langen Ende einfach stehen lassen, dienen die Serviettenringe gleichzeitig als effektvolle Platzkarten.



Auch wir wissen, wie man Gäste begeistert. Unsere fix-fertigen Highlights finden Sie HIER.

Bitte nehmen Sie Platz!



Bei einem Sommerfest unter freiem Himmel können Sie auch die Stuhllehnen sommerlich dekorieren. Umwickeln Sie einfach wassergefüllte Reagenzgläser, in denen eine Rose (oder andere Blume) steckt, mit Gras und Bändern und binden Sie das Ganze an die Stuhllehne.

Rosen lieber in der Vase? Die schönste Auswahl an rosigen Ideen finden Sie HIER.

Glasvasenfüllungen … ganz und gar romantisch!

Egal, ob für ein Tête-à-tête mit dem Herzallerliebsten oder für ein stimmungsvolles Fest unter Freunden: Wenn die Dämmerung hereinbricht, ist die Stunde der rosengeschmückten Windlichter gekommen.

Nehmen Sie dafür eine Glasvase. In diese stellen Sie - je nach Durchmesser - eine oder mehrere Kerzen und lassen Rosenblütenblätter darüber regnen, um so den Vasenboden zu decken. Diese Idee ist einfach, aber sehr effektvoll.

Sie können das Windlicht (Glasvase mit Kerze) aber auch mit einem romantischen Rosenkranz kombinieren. Bestecken Sie dafür einen Ring aus gewässertem Steckschaum dicht an dicht mit Rosenblüten und Frauenmantel und stellen Sie in die Mitte eine Glasvase mit Kerze.



Als dritte Variante stellen Sie ein Trinkglas in eine Vase. Füllen Sie den Zwischenraum mit Rosenblütenblättern und Frauenmantel … und stellen Sie ins Trinkglas entweder eine Kerze, einen sommerlichen Blumenstrauss oder voll erblühte Gartenrosen. - Die von Fleurop angebotenen Glasvasen sind für dieses Vorhaben perfekt geeignet. Kaufen kann man diese in jedem Fleurop-Blumenfachgeschäft oder - zusammen mit einem sommerlichen Blumentraum - bei www.fleurop.ch bestellen.

Party geplant, aber keine Zeit zum Selbermachen? Oder bei Freunden eingeladen und Lust auf ein "Dankeschön für die Einladung"? Zauberhafte Sträusse - mit oder ohne Vase - kann man auch einfach beim Profi bestellen. HIER geht's zum Shop … mit vielen Inspirationen.

Rosen "haltbar" machen

Erinnerungen an die Gartenrosen eines denkwürdigen Sommers? An eine Rose, die man von jemand ganz Besonderem bekommen hat? Oder ganz einfach Lust auf Rosen … auch im Winter? Dann machen Sie sie am Besten haltbar. Rosen kann man u. a. wachsen und trocknen.

Fürs Wachsen von Rosen besorgt man sich "Blumentauchwachs". Dieses erhitzt man im Wasserbad und lässt es anschliessend abkühlen, bis die Oberfläche Schlieren zieht. Dann tauchen Sie die Rosen/n samt mind. 3 cm des Stiels mit einer Drehbewegung ein und ziehen diese - mit einer weiteren Drehbewegung - wieder hinaus. Das Wachs muss die Blütenblätter dicht umschliessen, damit diese später nicht faulen. Seien Sie vorsichtig mit dem Trocknen, damit das Wachs nicht zerspringt. - Tipps: Heikle Farben sind Weiss und Gelb. Denn falls dort das Wachsbad auch nur etwas zu heiss ist, werden die Blütenblätter braun. Am besten machen Sie mit einem einzelnen Blatt einen Test. Ebenfalls wichtig ist, dass man die Blumen wirklich nur einmal in das Wachs taucht, sonst gibt es hässliche Verklumpungen an der Blüte.



Für das Trocknen von Rosen benötigen Sie einen trockenen Raum, in welchem die Luft zirkulieren kann. Waschen Sie die Stiele der Rosen vor dem Trockenprozess gründlich und trocknen Sie sie gut, damit sie nicht modern. Nun hängen Sie die Einzelrosen kopfüber (wichtig!) auf, oder binden Rosen mit einem Gummiband stramm zu Sträussen zusammen und hängen diese auf. - Tipp: Nach dem Trocknen können Sie die Rosen nicht nur einstellen oder dekorativ verteilen, sondern mit ihnen z.B. auch einen Ring aus Steckschaum bestecken. Letzterer eignet sich als Tür-, Wand- oder Tischschmuck und ist auch während des Winters noch schön.

Rosen zum Wachsen und Trocknen, aber auch einfach so - zum "In-die-Vase-stellen" - finden Sie HIER.

Rosen-Cocktail? Jetzt wird's aber wirklich edel …

Rosen sind Tausendsassas. Denn sie sind edel und stehen für Liebe. Zudem sind sie für Feinschmecker auch eine Delikatesse. Warum zum Valentinstag also nicht einmal ein Rosen-Cocktail? Hier das Rezept.

Zutaten für 4 Personen: 1 Flasche Sekt, z. B. WHITE Secco, 4 EL Rosensirup von Monin, 4 EL Amaretto sowie frisch gepresster Orangensaft. - Zubereitung: Pro Sektglas 1 EL Rosensirup und 1 EL Amaretto, anschliessend je hälftig mit Orangensaft und Sekt auffüllen. Kurz umrühren. - Tipp: Richten Sie das Cocktailglas mit einer schönen Rosenblüte auf einem Teller an, dann sieht es besonders edel aus.

Fehlen noch Rosen oder Rosenblütenblätter als Deko? Zu den Rosen geht's HIER.


















Rosen-Joghurt-Sorbet - ein Rezept vom legendären Chrüter-Oski

Auch berühmte Schweizer Gastronomen kochen mit Blumen. So z. B. Oskar Marti alias "Chrüter-Oski". Er kommt beim Thema "Rosen" sogar fast ins Schwärmen, weil sie für ihn "wie schöne Frauen" sind. Wie sind die denn, wollen wir wissen. Und wieder scheint er hingerissen. "Aufregend, faszinierend, und immer wieder anders", sagt er. "Deshalb wachsen in meinem Garten die verschiedensten Rosensorten, die auch ganz unterschiedlich schmecken. Englische Rosen zum Beispiel sind meist lieblich, mit Ausnahme der Mister Lincoln, die ist stark duftend und sehr würzig."



Hier Oskar Martis Rezept für ein frühsommerliches Rosen-Joghurt-Sorbet. Zutaten für 4 Personen: 7 dl Rosensirup, 3 dl Joghurt, 1 duftende Rosenblüte. - Zubereitung: Rosensirup und Joghurt mischen; bei der Rosenblüte die bitteren, weissen Blattansätze wegschneiden und grob hacken; unter die Rosensirup-Joghurt-Mischung geben und in der Eismaschine gefrieren. - Tipp: Vor dem Servieren lässt Oskar Marti das Sorbet etwas antauen und richtet es dann mit einer schönen Rosenblüte (oder einer Handvoll Rosenblütenblätter) an.

Weitere aufregende Rosenrezepte findet man in Oskar Martis Büchern "Sommer in der Küche" oder "Likör, Bowle, Sirup", die im Internet und Buchhandel zu haben sind.

Fehlt jetzt noch die Tischdekoration? HIER geht's zum Shop.