Login

Um sich einzuloggen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein und klicken auf Login.

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

MyFleurop – 10 gute Gründe

MyFleurop ist der Kundenclub von Fleurop, mit dem Sie von attraktiven Vorteilen profitieren:

  • Kostenlose Anmeldung
  • Einfache Registrierung via E-Mail-Adresse
  • 50 MyFleurop-Punkte Startprämie
  • Auf allen Fleurop-Verkaufskanälen MyFleurop-Punkte sammeln
  • Günstiger Blumen bestellen
  • Zugriff auf attraktive Sachprämien
  • Überraschende Spezialangebote und Events
  • Dank gespeicherter Adressen einfacher und rascher bestellen
  • Dank Erinnerungsservice keine wichtigen Anlässe mehr vergessen
  • Einfaches und transparentes Punktekonto

Prickelnde Maibowle für einen geselligen Muttertag

Jetzt wächst in Laubwäldern der Waldmeister. Daraus lässt sich eine wunderbare Maibowle machen. Auf also in den Wald … und dann wird dort nach Waldmeister gesucht, der noch nicht blüht. Einige Stängel genügen, und schon kann man eine Maibowle ansetzen, die ihresgleichen sucht! Hier das Rezept.

Zutaten für 4 Personen:
5 dl trockener, spritziger Weisswein; 2 EL Zucker; 1 Pck. Vanillezucker; 2,5 dl Sekt (z. B. WHITE Secco); 5 Stängel nicht blühender Waldmeister; 1 Stängel Minze; 1 Stängel Zitronenmelisse.

Zubereitung:
Waldmeister über Nacht trocknen lassen oder kurz einfrieren, damit sich sein Aroma entfalten kann. Dann Zucker und Vanillezucker im Wein auflösen und Waldmeister, Minze sowie Zitronenmelisse an einem Faden so in den Wein hängen, dass die Stielenden herausschauen. Die Stängelenden sollten sich nicht im Wein befinden, da sonst neben dem Aroma auch unerwünschte Bitterstoffe freigesetzt werden. Nach 30 Minuten Pflanzen entfernen, Wein kühlen und kurz vor dem Servieren mit dem ebenfalls kalten Sekt auffüllen. – Apropos Wein & Sekt: Natürlich kann man die Bowle auch ohne Alkohol herstellen, z. B. mit Produkten von Tröpfel, die aus Ostschweizer Trauben und Äpfeln hergestellt werden (z. B. Tröpfel Brut statt Weisswein, Tröpfel Demi-Sec statt Sekt; hier braucht es vermutlich keinen Zucker).

Servieren Sie das Getränk in einem Sektglas und richten Sie es mit einer schönen Blüte auf einem Teller an. Dann schmeckt es nicht nur gut, sondern sieht auch noch umwerfend aus.

Fehlen noch Blumen und Sekt? Zu unseren Vorschlägen geht’s HIER.

 

zurück zur Homepage