Magie der Weihnacht



Lust auf Weihnachtsstimmung? Dann wird’s Zeit für poetische Hingucker, stimmungsvolle Lichter, glamouröse Kompositionen und freche Details. Klicken Sie interessante Headlines an und geniessen Sie das Do-it-yourself (DIY).

Verführerische Schalen in weihnachtlichem Glanz


Advent und Weihnachten sind wie geschaffen, um besinnliche Eyecatcher zu schaffen. Schale und Kerze sind die Ausgangsbasis. Für die Füllung nehmen Sie einfach alles, was Sie in Stimmung bringt. Unsere Materialliste ist nur ein Vorschlag.

Material
Schale; Kerze; Echeveria; einige Kalanchoe-Blätter; kleine und grössere Kugeln; kleine Äpfel (Zieräpfel); rosa Pfeffer (am Zweig); div. Zweige; Zapfen; Holzsterne.


Vorgehen

  1. Stellen Sie die Kerze in die Schale.
  2. Verteilen Sie zuerst die grösseren Accessoires wie Zapfen, Echeveria, Blätter und Kugeln rund um die Kerze.
  3. Runden Sie nun das Ganze noch mit Äpfelchen, Pfeffer- und anderen Zweigen sowie Holzsternen ab.
Tipp
Dicke, niedrige Kerzen sind zu bevorzugen. Sie sehen in einer Schale nicht nur besser aus, sondern haben auch einen stabileren Stand und bieten mehr Sicherheit.


Geheimnisvoll leuchtende Vasen


Vasenfüllungen – ein Dauerthema, weil sie sich nicht nur auf Beistelltischen und Simsen gutmachen, sondern, je nach Grösse, auch auf dem Boden. Natürlich dürfen die Lichterketten nicht fehlen.

Material
Glasvase; Lichterkette; kleine und grössere Kugeln; unterschiedliche Zapfen; Zweige; Holzsterne; rosa Pfeffer (am Zweig); Äpfelchen (Zieräpfel); Kalanchoe-Blätter.


Vorgehen

  1. Platzieren Sie zuerst die Lichterkette in der Vase. Die Batterie können Sie hinten herunterhängen lassen und beim Platzieren der Vase darauf achten, dass man sie nicht sieht.
  2. Schalten Sie die Lichterkette an und befüllen Sie die Vase erst dann. So sehen Sie besser, wie alles wirkt.
  3. Geben Sie nun abwechslungsweise die weihnachtlichen Accessoires in die Vase und achten Sie darauf, dass bunte und glänzende Elemente regelmässig verteilt sind und gut zur Geltung kommen.
Tipp
Wer weihnachtliche Düfte liebt, kann die Deko durch einige Zimtstangen ergänzen.


Geschenke, die man höchst ungern auspackt


Auch Päckchen können Ihren grossen Auftritt haben. Nämlich dann, wenn sie besonders hübsch und liebevoll verpackt sind. Hier einige Vorschläge, die einfach zu realisieren sind.

Material
Packpapier; diverse Koniferenzweige (z.B. Chamaecyparis, Thuja usw.); Sterne; Bänder und/oder Schnur; Draht; Heissleim oder Sekundenleim.


Vorgehen

Geschenke mit Packpapier sorgfältig verpacken. Für die Grün-Deko gibt es diverse Varianten.

  1. Variante Tannenbaum:
    Wählen Sie einen Koniferenzweig, der wie ein Tannenbäumchen aussieht und schneiden Sie ihn allenfalls zurecht. Entfernen Sie am unteren Ende das Grün, damit der nackte Zweig wie ein «Baumstamm» aussieht und versehen Sie diesen mit einer schönen Schleife. Kleben Sie den Baum nun auf das Päckchen und kleben Sie abschliessend die Sterne fest.
  2. Variante Kranz:
    Winden Sie aus Koniferenzweigen mit Draht einen kleinen Kranz. Führen Sie nun rechts und links ein Stück Band durch die Öffnung, platzieren Sie den Kranz auf dem Päckchen und kleben Sie die beiden Bandenden, die sich auf jeder Seite ergeben, hinten fest.
  3. Variante Stern:
    Binden Sie eine Schnur um das Paket. Formen Sie aus Koniferenzweigen und mit Heissleim einen Stern und kleben Sie ihn aufs Paket. Kleben Sie nun noch einen Holzstern auf den Koniferenstern.
Tipp
Wählen Sie Koniferen, die auch in getrockneten Zustand noch gut aussehen (z.B. Chamaecyparis, Thuja).


Weihnachtsgeschenke

Blumiges "Küsschen"
Ab CHF 35.00
MyBouquet rote Rosen
Ab CHF 15.00
I Love You
Ab CHF 82.00
Mehr anzeigen

Orchidee in einer «Schneelandschaft»


In der Schweiz bringt man die Weihnachtszeit meist mit Schnee in Verbindung, obwohl dieser immer seltener fällt. Weshalb also nicht eine Orchideengestaltung mit (künstlichem) Schnee verbinden?

Material
Glasvase; Orchideenpflanze; Schneepulver (Kunstschnee); Zweige; Sterne; Kugeln.


Vorgehen

  1. Geben Sie etwas Schneepulver in die Vase und setzen Sie den Plastiktopf mit der Orchidee darauf.
  2. Füllen Sie das Glas nun mit Schneepulver bis einige Zentimeter unter den Rand auf.
  3. Dekorieren Sie die Schneeoberfläche nun mit Zweigen, Kugeln und Sternen, ganz nach Ihrem Geschmack.
Tipp
Am besten verwenden Sie für das Einfüllen von Schneepulver einen Trichter. Geben Sie der Orchideenpflanze – je nach Zimmerwärme – ein- bis zweimal wöchentlich 1 Schnapsglas voll Wasser (Achtung: Orchideen sollten besser wenig, als zu viel Wasser erhalten).


Orchidee in charmantem Zapfengefäss


Wer Märchenwelten liebt, ist ständig auf Überraschendes aus. Unsere Tannenzapfen-Vase sehen Sie kaum anderswo. Zudem ist sie erst noch rasch gemacht.

Material
Orchideenpflanze; Tannenzapfen; silberfarbener Zierdraht; Sterne; Kugeln, Heissleim; evtl. Zweige.


Vorgehen

  1. Fixieren Sie die Tannenzapfen (Spitze nach oben) mit Heissleim am Plastiktopf, bis dieser zur Gänze bedeckt ist.
  2. Wickeln Sie den silberfarbenen Zierdraht einige Male um die Zapfen und verdrahten Sie ihn.
  3. Falls Ihnen die grünen Orchideenstäbe nicht gefallen, ersetzen Sie diese durch natürliche Zweige.
  4. Dekorieren Sie Zapfen und Zweige mit Sternen, die Sie mit Heissleim festkleben.
  5. Als krönenden Abschluss schmücken Sie nun auch noch die Erdoberfläche der Orchidee mit Sternen und Kugeln.
Tipp
Um Wasserschäden auf den Möbeln zu vermeiden, stellen Sie die Orchidee am besten auf einen schönen Teller. Geben Sie der Orchideenpflanze – je nach Zimmertemperatur – ein- bis zweimal wöchentlich 1 Schnapsglas voll Wasser (Achtung: nicht übergiessen).


Weihnachtsguetzli aus Vogelfutter für Balkon und Garten


Falls Sie Ihren Vögeln einen weihnachtlichen Leckerbissen vorsetzen und erst noch etwas für das Auge haben möchten, bieten sich unsere speziellen Weihnachtsguetzli aus Vogelfutter an.

Material
Vogelfuttermischung; Pfanne; 1 Schüssel; mit Alufolie bedecktes Tablett; Gelatine; diverse Guetzli-Ausstechformen wie Herz, Vogel, Schmetterling, Stern, Tanne usw.; Trinkhalme; ca. 5 mm breites Band.


Vorgehen

  1. Legen Sie die Guetzliformen auf ein mit Alufolie bedecktes Tablett.
  2. Je nach Anzahl der Guetzliformen, die Sie füllen möchten, nehmen Sie in etwa die angemessene Menge Vogelfutter.
  3. Kochen Sie in etwa so viel Wasser, wie Sie Vogelfutter verarbeiten wollen und giessen Sie das kochende Wasser in die leere Schüssel.
  4. Geben Sie eine angemessene Menge Gelatine ins Wasser und rühren Sie so lange, bis sich die Gelatine aufgelöst hat.
  5. Geben Sie nun das Vogelfutter langsam und unter ständigem Rühren in das Gelatine-Wasser. Achten Sie darauf, dass das Vogelfutter vollständig von dieser Gelatine-Wasser-Mischung überzogen ist.
  6. Füllen Sie die Guetzliformen sorgfältig mit dem Vogelfutter-Gelatine-Mix. Drücken Sie ihn mit einem Löffelrücken gut fest, damit keine Hohlräume entstehen.
  7. Stecken Sie einen Trinkhalm in die Mitte einer jeden Guetzliform. So haben Sie am Schluss ein Loch, durch das Sie ein Band ziehen können, um das Vogel-Guetzli aufzuhängen.
  8. Stellen Sie das Tablett für einige Stunden in den Kühlschrank und anschliessend in einen geheizten Raum, damit die Masse in den Förmchen vollständig trocknen kann (mindesten 12 Stunden, besser länger).
  9. Drücken Sie nun die Vogelfutter-Guetzli sehr vorsichtig aus den Förmchen. Achten Sie darauf, dass vor allem die Ecken nicht brechen.
  10. Nehmen Sie die Trinkhalme heraus und führen Sie durch die Löcher ein Band. Dieses sollte so lang sein, dass Sie die Guetzli auf dem Balkon oder im Garten aufhängen können.
Tipp
Falls Kinder bei der Entstehung dieser originellen Vogelfutter-Idee dabei sind, sollten Sie sie vor allem vom kochenden Wasser fernhalten.



Nach oben