Gartenparty dekorieren


 

Lust auf stimmungsvolle Deko-Tipps, auf poetische Tischdekorationen für den Sommer oder auf Deko-Ideen für Ihre Geburtstags- oder Gartenparty, die Ferienfeeling aufkommen lassen? Klicken Sie auf unsere Headlines, und geniessen Sie das Selbermachen (DIY).

Blumiges Namensschild: Kleine Aufmerksamkeit für Gäste



Mit dieser liebevollen Deko zeigen Sie Ihren Gästen, wie sehr Sie sich über ihr Kommen freuen und klären gleichzeitig die Sitzordnung.

Material:
Schere; Messer; passende Blumen, Zweige und Blätter (z.B. Lavendel, Brombeerzweige, Heuchera-Blätter); grüner Draht; farbloses Glas; Sand; Teelicht; Band (z.B. Seiden- oder Satinband usw.); Namensschildchen.

Vorgehen:
  1. Nehmen Sie wenige Blumen, Zweige und Blätter und binden Sie sie mit Draht zu einem Sträusschen.

  2. Füllen Sie das Glas mit wenig Sand und stellen Sie das Teelicht hinein.

  3. Befestigen Sie das Sträusschen mit einem Stück Band am Glas.

  4. Stecken Sie das beschriftete Namensschild ins Band.

Tipp:
Da die Blumen auch getrocknet schön aussehen, können Sie am Schluss des Anlasses von den Gästen mit nach Hause genommen werden.

Ideen vom Profi für stimmungsvolle Partys finden Sie HIER.





Nach oben

Blumige Hingucker: Namensschilder mit WOW-Effekt





Wenn Sie es leicht rustikal, aber trotzdem ungewöhnlich mögen, liegen Sie mit dieser Servietten-Deko goldrichtig.

Material:
Schere; Messer; passende Blumen, Zweige und Blätter (z.B. Lavendel, Rosen, Sommerastern, Brombeerzweige; Heuchera-Blätter; Eustoma usw.); etwas dickere Zweige; Band (z.B. Seiden- oder Satinband usw.); beschriftete Namensschildchen; Servietten.

Vorgehen:
  1. Nehmen Sie einige Blumen und befestigen Sie diese mit Band an einem Stück des dickeren Zweiges.

  2. Die Namenstafel bringen Sie am besten mit Band an den Blumen an.

  3. Deko jetzt einfach auf die gefaltete Serviette legen, und schon haben Sie einen allerliebsten Hingucker.

Tipp:
Auch diese Deko kann von Ihren Gästen mitgenommen werden. So denken diese noch lange an Ihre Einladung zurück.

Eyecatcher vom Profi finden Sie auch HIER.


Nach oben

Exotische Verführung: Fruchtige Vasenfüllungen als Tischdekoration







Grillabend für Fernwehgeplagte? Oder exotisches Gartenfest geplant? Dann hätten wir zwei coole „Vasenfüllungen‟, die zu reden geben werden.

Material:
Messer; Ananas und/oder Melone; Trinkglas; passende Blumen, Fruchtzweige und Gräser (z.B. Rosen, Hortensien, Heuchera-Blätter, Sommerastern, Gräser, Akeleien, Brombeerzweige, Eustoma usw.).

Vorgehen: 
  1. Deckel der Frucht abschneiden (bei der Ananas oben bei der Krone, bei der Melone längs schneiden).

  2. Frucht aushöhlen.

  3. Mit Wasser gefülltes Trinkglas in den Hohlraum stellen und es mit Blumen füllen.

Tipp:
Um Wasserflecken auf Möbeln zu verhindern, stellen Sie die Frucht am besten auf eine Unterlage (z. B. Holzbrett, Stein- oder Schieferplatte). Mit dem Fruchtfleisch lässt sich ein wunderbaren Fruchtsalat zaubern!

Flippiges für den Sommer finden Sie auch HIER.




Nach oben

Der Sommer kann kommen: Fröhlich-bunte Cornets





Wer kennt sie nicht: Die leckeren Eis-Cornets im Sommer. Überraschen Sie Ihre Gäste, indem Sie die Cornets für einmal mit kunterbunten Blumen füllen.

Material:
Messer; Schere; Cornets; transparente Mehrzweckbeutel; Oasis (Steckschaum); Holzgefäss oder Schale; Sand; Blumen (z.B. Hortensien, Eustoma, Bartnelken, Sommerastern, Chrysanthemen, Staticen usw.).

Vorgehen:
  1. Steckschaum ins Wasser legen, damit er sich vollsaugen kann.

  2. Den Mehrzweckbeutel so ins Cornet füllen, dass die Öffnung des Beutels nach oben zeigt.

  3. Den Steckschaum so zurechtschneiden, dass er gross wie die Öffnung des Cornets ist.

  4. Stecken Sie das nasse Oasis vorsichtig so in die Öffnung des Mehrzweckbeutels, dass das Cornet nicht nass werden kann und überschüssiges Wasser in den Beutel tropft.

  5. Schneiden Sie die Blumen zurecht und bestecken Sie den Steckschaum so dicht, dass er n icht mehr zu sehen ist.

  6. Geben Sie Sand ins Holzgefäss (oder in die Schale) und stecken Sie die fertigen Cornets in den Sand.

Tipp:
Diese Deko hat den Vorteil, dass sie transportabel ist und überall dort aufgestellt werden kann, wo man sie benötigt.

Eyecatcher vom Profi finden Sie auch HIER.



Nach oben

Lehren Sie Ihre Blumen-Cornets fliegen





Als Zusatz oder Alternative zu den Cornets im Sand (siehe vorheriger Deko-Tipp) können Sie die blumigen Cornets auch hängen.

Material:
Messer; Schere; Cornets; transparente Mehrzweckbeutel; Oasis (Steckschaum); Draht; Schnur oder Nylonfaden; Blumen (z.B. Hortensien, Eustoma, Bartnelken, Sommerastern, Chrysanthemen, Staticen usw.).

Vorgehen:
  1. Steckschaum ins Wasser legen, damit er sich vollsaugen kann.

  2. Den Mehrzweckbeutel so ins Cornet füllen, dass die Öffnung des Beutels nach oben zeigt.

  3. Den Steckschaum so zurechtschneiden, dass er gross wie die Öffnung des Cornets ist.

  4. Stecken Sie das nasse Oasis vorsichtig so in die Öffnung des Mehrzweckbeutels im Cornet, dass das Cornet nicht nass werden kann und überschüssiges Wasser in den Beutel tropft.

  5. Schneiden Sie ca. 10-12 cm lange Drahtstücke, biegen Sie diese zu einem Hufeisen. Daran befestigen Sie nun so viel Schnur oder Nylonfaden, wie Sie sie später benötigen, um die Cornets aufzuhängen.

  6. Stecken Sie die beiden Drahtenden so in den Steckschaum, dass aussen nur noch die Schnur oder der Nylonfaden zu sehen ist.

  7. Schneiden Sie die Blumen zurecht und bestecken Sie den Steckschaum so dicht, dass er nicht mehr zu sehen ist.

  8. Jetzt können die Blumen-Cornets aufgehängt werden.

Tipp:
Statt Schnur oder Nylonfaden können Sie die Cornets auch an bunten Seidenbändern aufhängen. Das sieht besonders fröhlich aus.

Flippiges für den Sommer finden Sie auch HIER.

Gruss vom Frühsommer


Nach oben

Naturfeeling: Tischdekoration mit natürlichem Touch




Egal ob für drinnen oder draussen: Eine Deko für Tisch oder Buffet, die an einen Naturausschnitt erinnert, kommt immer gut an.

Material:
Messer; Schere; Schnur; Reagenzgläser; einige Äste; passende Blumen (z.B. Hortensien, Eustoma, Frauenmantel, Sommerastern, Chrysanthemen, Lavendel, Gräser, Akeleien, Brombeerzweige, Heuchera-Blätter usw.).

Vorgehen:
  1. Binden Sie die Äste mit der Schnur fest zusammen.

  2. Stellen Sie die Reagenzgläser in die Hohlräume, die sich durch das Zusammenbinden der Äste ergeben haben und füllen Sie diese mit Wasser.

  3. Füllen Sie die Reagenzgläser nun mit Blumen und Gräsern.

Tipps:
Bemooste Äste sind besonders attraktiv. Fertigen Sie die Deko am besten dort, wo sie nachher stehen soll. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sie nicht einfach zu transportieren ist, weil die Reagenzgläser beim Transport oft herausfallen.

Doch nicht selber machen? Zu den Vorschlägen vom Profi geht’s HIER.


Nach oben

Naturausschnitte: Tontopf oder Scherben natürlich dekoriert






Manchmal sind die schönsten Blickfänge jene, die ganz einfach zu machen sind. Hier zwei Beispiele.

Material:
Hammer; Tontopf; Erde; Sukkulenten; Zweige; Schneckenhäuser.

Vorgehen:
  1. Bei der ersten Variante schlagen Sie mit dem Hammer in der oberen Hälfte ein Stück der Tontopfwand ab und platzieren dieses im Rest-Topf.

  2. Bei der zweiten Variante schlagen Sie mit dem Hammer den Tontopf entzwei.

  3. Füllen Sie nun Erde ein: Bei Variante 1 in die beiden „Tontopf-Kammern”, bei Variante 2 auf die beiden Tonscherben.

  4. Bepflanzen Sie die Erde mit den Sukkulenten und dekorieren Sie sie mit Zweigen und Schneckenhäusern.

Tipp:
Diese Deko ist für draussen gedacht. Es ist aber von Vorteil, wenn Sie sie etwas geschützt aufstellen, damit ihr Regen und Wind nicht allzu viel anhaben können (dies gilt vor allem für Variante zwei, weil bei Regen die Erde fortgeschwemmt wird).

Doch nicht selber machen? Zu den Vorschlägen vom Profi geht’s HIER.




Nach oben

Für Tische und Nischen: Etwas Sommerwiese – auf dem Tablett serviert



Wie stellt man sich eine Sommerwiese vor? Doch wohl bunt und fröhlich und voller Blumen. Also her damit: Für Tische, Nischen, fürs Gartenhaus oder auch für ein stylisches Sideboard.

Material:
Attraktives Tablett; Vasen, Flaschen oder andere Glasbehälter, die alle gleich aussehen; Wiesen- und/oder Gartenblumen.

Vorgehen: 
  1. Füllen Sie das Tablett mit den Vasen, Flaschen und anderen Behältern aus Glas.

  2. Geben Sie Wasser und Blumen hinein. Das können Margeriten, Dotterblumen, Kerbel oder Bachnelken von der nahen Wiese sein, oder auch Rosen, Nelken, Hortensien, Akelei und Frauenmantel aus dem Garten.

  3. Tablett platzieren und geniessen.

Tipps:
Falls Sie es punkto Blumen nicht gar so gerne „bunt treiben“, können Sie es diesbezüglich auch Ton in Ton halten. Erlaubt ist alles, was gefällt. Diese Dekoration hat den Vorteil, dass man sie jederzeit transportieren und welke Blumen durch frische ersetzen kann.


Romantische Sommer-Dekos finden Sie auch HIER.



Nach oben

Für den Tisch: Maritimer Ferientraum



Lust auf das totale Feriengefühl? Dann machen Sie am besten eine maritime Tischdekoration. Diese erinnert vielleicht an den letzten Urlaub am Meer oder lässt Vorfreude aufkommen. 

Material:
Glasvase; Sand; Strandgut wie z. B. Muscheln, Meeresschnecken, kleinere Steine, Treibholz usw.; Reagenzglas; Blume oder einige Gräser.

Vorgehen: 
  1. Geben Sie etwas Sand in die Glasvase und fügen Sie das Strandgut hinzu. 

  2. Verkeilen Sie in der Mitte des Strandguts das mit Wasser gefüllte Reagenzglas.

  3. Fügen Sie Steine hinzu, bis die Vase halb oder gar bis zu zwei Dritteln gefüllt ist und man das Reagenzglas möglichst nicht mehr sieht.

  4. Stellen Sie jetzt eine einzelne Blume oder einige Gräser ins Reagenzglas und geniessen Sie das Ferienfeeling.

Tipps:
Beginnen Sie beim Einfüllen des Strandguts mit den grössten Exemplaren und platzieren Sie die attraktivsten unmittelbar an der Glaswand. Drehen Sie sie so, dass ihre schönste Seite nach aussen zeigt. Besonders attraktiv wirkt diese Deko, wenn Sie mehrere Vasen nebeneinander stellen und auch um sie herum mit Sand, Muscheln und Treibholz für Stimmung sorgen. Die von Fleurop angebotenen Glasvasen sind für dieses Vorhaben perfekt geeignet. Kaufen kann man diese in jedem Fleurop-Blumenfachgeschäft, oder – zusammen mit einem Blumenstrauss – bei www.fleurop.ch bestellen.

Doch nicht selber machen? Zu den Vorschlägen vom Profi geht’s HIER.


Nach oben

Hingucker: Bepflanzte Muschel oder Meeresschnecke



Falls Sie vom letzten Urlaub her eine besonders grosse Muschel oder Meeresschnecke besitzen, könnten Sie diese bepflanzen.

Material:
Grosse Muschel oder Meeresschnecke; Blähton (Hydrokulturkügelchen); Erde; Pflanze (z. B. Campanula, Echeverie usw.).

Vorgehen: 
  1. Geben Sie eine Schicht Blähton auf den zu bepflanzenden Boden der Muschel oder Schnecke.

  2. Fügen Sie etwas Erde hinzu.

  3. Setzen Sie die Pflanze darauf.

  4. Füllen Sie die Muschel oder Schnecke mit Erde auf, drücken Sie diese sorgfältig an, halten Sie einen Giessrand frei und giessen Sie das Ganze.

Tipps:
Achten Sie beim Einsetzen der Pflanze in die Muschel oder Schnecke darauf, dass die schöne Seite der Pflanze (Schokoladenseite) dem Betrachter zugewandt ist. Ergänzend zu dieser Kreation können Sie die für Muschel oder Schnecke verwendeten Pflanzen auch in passenden Übertöpfen präsentieren und das Ganze als Gruppe inszenieren. 

Ideen vom Profi für stimmungsvolle Partys finden Sie auch HIER.


Nach oben

Eyecatcher: Windlicht mit Blumen für laue Sommerabende

Zum Schluss noch eine blumige Windlicht-Idee für einen romantischen Abend.

Material:
Leerer oder bereits bepflanzter Pflanzring aus Korbmaterial; falls der Pflanzring leer ist, benötigen Sie Erde und Pflanzen; hohe zylindrische Glasvase, die vom Durchmesser her in die Mitte des Pflanzrings passt; Sand; hohe Kerze; farblich zur Kerze passende Rosenblütenblätter.

Vorgehen: 
  1. Falls der Pflanzring leer ist, bepflanzen Sie ihn mit stimmungsvollem Sommerflor.

  2. Stellen Sie nun die Glasvase in die Mitte des Pflanzrings und bedecken Sie den Boden mit einigen Zentimetern Sand.

  3. Darin platzieren Sie die Kerze und streuen die Rosenblütenblätter ringsum.

Tipp:
Diesen wunderbaren Eyecatcher platzieren Sie am besten an einem Ort, wo ihn niemand übersehen kann. 

Eyecatcher vom Profi finden Sie auch HIER.



Nach oben