MyFleurop – 10 gute Gründe

MyFleurop ist der Kundenclub von Fleurop, mit dem Sie von attraktiven Vorteilen profitieren:

  • Kostenlose Anmeldung
  • Einfache Registrierung via E-Mail-Adresse
  • 50 MyFleurop-Punkte Startprämie
  • Auf allen Fleurop-Verkaufskanälen MyFleurop-Punkte sammeln
  • Günstiger Blumen bestellen
  • Zugriff auf attraktive Sachprämien
  • Überraschende Spezialangebote und Events
  • Dank gespeicherter Adressen einfacher und rascher bestellen
  • Dank Erinnerungsservice keine wichtigen Anlässe mehr vergessen
  • Einfaches und transparentes Punktekonto

Login

Um sich einzuloggen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein und klicken auf Login.

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Ganz einfach märchenhaft



Hier erfahren Sie, wie Sie den Eingangsbereich, Türen, Sideboards, Tische, Nischen und Fenster dekorieren und für Advent und Weihnachten in ein Wunderland verwandeln. Neugierig? Klicken Sie auf unsere Headlines und do it yourself (DIY)!

Gut sichtbar: Edler Willkommensgruss für Outdoor



Signalisieren Sie Gästen und Passanten schon vor dem Haus, dass Advent ist. Dieser stylische Eyecatcher wird auffallen, weil er ungewöhnlich, aber zugleich auch edel ist. Zum Aufstellen benötigt diese Deko zwei Personen.

Material:
Halbkugel aus Styropor; Spray mit schwarzer Farbe; Tannzapfen; schwarz geglühter Draht; Zange; dekorativer Stern; meterhohe Holzscheite; dickes Naturseil (z. B. Kokosschnur); Wickeldraht.

Vorgehen:

  1. Bespritzen Sie die Halbkugel aus Styropor mit schwarzer Farbe, damit später – nach dem Befestigen der Tannzapfen – keine hellen Stellen durchschimmern.
     
  2. Nehmen Sie die Tannzapfen in die Hand und umwickeln Sie sie in der Mitte einmal mit Draht, indem sie diesen zwischen die Schuppen drücken, ihn am Schluss über Kreuz nehmen und mit einer Zange festzurren.
     
  3. Am besten stellen Sie die Zapfen dann, wenn es draussen kalt und feucht ist, für eine Nacht ins Freie, damit sich die Schuppen der Zapfen schliessen und Sie die Tannzapfen dicht an dicht verarbeiten können.
     
  4. Anschliessend stecken Sie die beiden Drahtenden eines jeden Zapfens in die Halbkugel aus Styropor: Beginnen Sie unten und lassen Sie die Zapfen leicht schräg nach oben auslaufen. Nun wiederholen Sie das, bis möglichst kein Styropor mehr zu sehen ist. Wenn Sie Ihr „Kunstwerk“ nun nach draussen stellen, haben Sie die Gewähr, dass es bei jedem Wetter schön aussieht: Bei kalt-nassem, wenn die Schuppen der Zapfen geschlossen sind und auch bei schönem Wetter, wenn sich die Schuppen öffnen.
     
  5. Gehen Sie jetzt an jene Stelle, an der Sie die Deko haben möchten und bilden Sie zusammen mit einer zweiten Person aus den Holzscheiten ein Bündel.
     
  6. Während eine Person das Holz zusammenhält, befestigt es die zweite mit dem Seil: Sie umschlingt die Scheite zwei- bis dreimal oben und unten und macht einen abschliessenden Knoten.
     
  7. Jetzt stellen Sie die Halbkugel aus Zapfen auf das Holzbündel, dekorieren das Ganze allenfalls noch mit dem Stern und befestigen beides mit Wickeldraht.
     


Tipps:
Die Zapfen-Halbkugel macht sich auch auf einem mit Erde gefüllten Topf gut. Für die Befestigung stecken sie einen Stab zur Hälfte in die flache Seite der Halbkugel und die andere Hälfte in die Erde. Das Holzbündel hingegen können Sie in der warmen Jahreszeit auch mit frischen Blumen oder Pflanzen dekorieren.

Mehr über In- und Outdoor-Dekos? Zu unserem LED-Special geht’s HIER.

Auch bei uns gibt’s Dekos für draussen. Zum Shop geht’s HIER.







 

Ungewöhnlich: Orchidee im edlen Kaffeebohnen-Übertopf



Orchideen gehören zu den meistgekauften Pflanzen, vor allem in der Weihnachtszeit. Mit diesem Deko-Tipp sorgen Sie dafür, dass auch der Übertopf zum Hingucker wird.

Material:
Altes Gefäss für Leim-Kaffeebohnen-Mischung; alter Übertopf für die Orchideenpflanze; 1 Tube Weissleim; Kaffeebohnen; Phalaenopsis-Orchidee; Accessoires nach Wahl, wie z. B. Weihnachtskugeln; Draht.

Vorgehen:

  1. Decken Sie den Arbeitstisch mit Plastik ab, damit er nicht schmutzig wird.
     
  2. Mischen Sie in einem alten Gefäss die Kaffeebohnen mit dem Weissleim. Keine Angst, wenn alles weiss aussieht. Nach dem Trocknen wird der Leim durchsichtig.
     
  3. Stellen Sie den Orchideen-Topf mit der Öffnung nach unten auf den Tisch und tragen Sie die Kaffeebohnen-Leim-Mischung nach und nach auf. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu grosse Mengen aufs Mal verarbeiten und jeweils kurz warten, bis diese etwas angetrocknet sind. Wenn Sie zu viel auftragen, besteht die Gefahr, dass alles wegrutscht.
     
  4. Zum Schluss schliessen Sie allfällige Lücken noch mit einzelnen Bohnen.
     
  5. Nun kann die Orchideenpflanze noch etwas Deko vertragen. Wir haben uns für Weihnachtskugeln entschieden. Diese haben wir an der Aufhänge-Vorrichtung mit etwas Draht versehen und ihn in die Orchideen-Erde gesteckt.
     

Tipps:
Sollte die Kaffeebohnen-Leim-Mischung während der Wartezeiten eintrocknen, geben Sie etwas Wasser hinzu. Statt einer Phalaenopsis können Sie auch andere Pflanzen mit diesem attraktiven Kaffeebohnen-Übertopf versehen. Falls Sie gerne Selbstgemachtes schenken, freuen sich sicher auch Freunde und Bekannte über dieses originelle Gefäss.

Mehr über Orchideen? Zu unserem Special geht’s HIER.

Kreatives für die schönste aller Jahreszeiten finden bei uns. Zum Shop geht’s HIER.







 

Duftbündel aus Zimt: Advent liegt in der Luft



Nicht immer hat man Zeit, aufwändige Dekos zu gestalten. Wir hätten da etwas, das wirklich einfach ist und blitzschnell gemacht werden kann.

Material:
Zimtstangen; Satinband; evtl. Reagenzglas und Rose (oder Christrose).

Vorgehen:

  1. Binden Sie ca. 8 Zimtstangen mit einem hübschen Satinband zu einem Bündel.
     
  2. Falls Sie es gerne „blumig“ mögen, stecken Sie ein mit Wasser gefülltes Reagenzglas in die Mitte der Zimtstangen und stellen eine Rose (oder Christrose) ein.


Tipps:

Dieser kleine Hingucker macht sich nicht nur einzeln als Tisch- oder Tellerdekoration gut, sondern überall, auch als Reihung. Denn Zimt wird wie kaum ein anderes Gewürz mit Advent und Weihnachten in Verbindung gebracht. Am besten verwenden Sie Deko-Zimtstangen, weil diese weniger rasch bröckeln.

Dekoratives kann man auch fixfertig bestellen, HIER.

Grund-Deko mit Veränderungs-Potenzial: Der Hortensienkranz

Edel, harmonisch und äusserst dekorativ: Hortensien haben auch im Advent eine starke Wirkung, vor allem dann, wenn man sie monochrom (unifarben) einsetzt. Wir verraten Ihnen, wie man einen Hortensienkranz macht. Denn dieser ist die Grundlage für die unterschiedlichsten Dekorationen.

Material:

Kranzunterlage aus Steckmasse (z. B. Florinchen); weisse Hortensien (stabilisiert oder getrocknet); Agraffen; Heissleim. 

Vorgehen:

  1. Die Hortensienblüte besteht aus vielen Dolden, die an Stielen zusammenlaufen. Teilen Sie die Hortensie so auf, dass die Stiele an den Dolden möglichst noch vorhanden sind.
     
  2. Mit den einzelnen Dolden bestecken Sie nun die Kranzunterlage: Wählen Sie für die Aussenseite die eher längeren Stiele, für die Innenseite die kürzesten, und für die Mitte reservieren Sie die schönsten Dolden. Stecken Sie die Stiele der Dolden in die Kranzunterlage. Falls die Dolden nicht richtig halten, befestigen Sie diese zusätzlich mit Agraffen.
     
  3. Achten Sie darauf, dass eine schöne, gleichmässige Kranzform entsteht.


Tipps:
Wenn zum Schluss die Kranzunterlage da oder dort durchschimmert, schliessen Sie allfällige Lücken mit einzelnen Dolden oder gar Blüten, indem Sie diese einfach festleimen. Das gilt auch, wenn die Kranzform nicht ganz gleichmässig ausgefallen ist und man sie mit zusätzlichen Blüten oder Dolden etwas ausgleichen muss. Hortensienkränze können auf viele verschiedene Arten eingesetzt werden. Wir zeigen Ihnen im Anschluss einige attraktive Varianten.

Mehr über In- und Outdoor-Dekos? Zu unserem LED-Special geht’s HIER.

Zu den Adventswelten vom Profi geht’s HIER.


 

Edel: Hortensienkranz als Türschmuck



Adventliche Türkränze sind nicht selten. Aber ein weisser Hortensienkranz an der Wohnungstüre dürfte für echtes Aufsehen sorgen. Er wirkt selbst auf rustikalen Holztüren edel und macht neugierig auf Mehr.

Material:
Hortensienkranz (wie vorgängig beschrieben); breites Satinband; Heissleim; Agraffen; weisse Hortensie; Silch-Faden oder Zierdraht; evtl. echte oder künstliche Phalaenopsis-Blüte; evtl. Reagenzglas mit Deckel.

Vorgehen:

  1. Schneiden Sie vom Satinband ein Stück ab, das mindestens doppelt so lang ist wie der Kranzdurchmesser und befestigen Sie es mit Heissleim am oberen Rand auf der Rückseite des Hortensienkranzes. Um das Band zu sichern, versehen Sie es rechts und links zusätzlich noch mit zwei Agraffen.
     
  2. Teilen Sie die Hortensie in einzelne Blüten und befestigen Sie einige von Ihnen mit Heissleim so am Ende des Bandes, dass eine Bordüre entsteht.
     
  3. Machen Sie mit Silch-Faden oder Zierdraht eine Aufhänge-Vorrichtung und hängen Sie den Kranz anschliessend auf.

Tipps:
Sie können das Satinband auf der Rückseite des Kranzes auch am unteren Rand befestigen und dieses mit einer echten oder künstlichen Phalaenopsis-Blüte verzieren. Die künstliche können Sie mit Heissleim am Kranz befestigen; eine echte Blüte stellen Sie am besten in ein mit Wasser gefülltes Reagenzglas mit Deckel und stecken dieses in die Kranzunterlage. Hortensienkränze mit oder ohne Band machen sich auch an Wänden (z. B. aus Beton oder Schiefer) gut. Achtung: Für draussen sind Kränze aus getrockneten oder stabilisierten Hortensien der Witterung (Feuchtigkeit, Wind) wegen ungeeignet.

Kränze für den Advent kann man auch kaufen. Zum Shop geht’s HIER.







Besinnlich: Hortensienkranz mit Kerze



Auf Teller und Schale (mit oder ohne Fuss) kann man mit einem Hortensienkranz auch eine Kerze inszenieren und so richtig zur Geltung bringen.

Material:
Schale (mit oder ohne Fuss) oder flacher Teller; Hortensienkranz (wie vorgängig beschrieben); Sand; Kerze; evtl. Accessoires wie breites Band, Cymbidium-Orchidee, Engel oder Stern; evtl. Heissleim.

Vorgehen:

  1. Geben Sie Sand auf den Teller oder in die Schale und legen Sie den Hortensienkranz darauf.
     
  2. Stellen Sie die Kerze in die Kranzmitte auf den Sand (der Sand stabilisiert die Kerze und fängt allfällig heruntertropfendes Wachs auf).
     
  3. Puristen werden sich mit dieser Version vermutlich zufrieden geben. Falls Sie es üppiger mögen, können Sie den Kranz noch mit Band, Orchideenblüte oder Accessoires wie Stern oder Engel dekorieren. Befestigen Sie diese mit Heissleim. Falls Sie zur Deko des Kranzes eine Orchideenblüte verwenden, sollten Sie diese in ein Reagenzglas mit Deckel geben und dieses in den Kranz stecken.

Tipps:
Lassen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen. Und: Machen Sie es wie die Fleurop-Partnergeschäfte und wählen Sie qualitativ gute Kerzen. Meist stammen diese aus Schweizer Produktion. Zwar sind sie oft etwas teurer, brennen aber viel länger und regelmässiger. Zudem tropfen und rauchen sie nicht.

Mehr über Kerzen? Zu unserem Kerzen-Special geht’s HIER.

Stimmungsvolles mit Kerzen und Lichterketten finden Sie HIER.


 

Raffiniert: Mit Hortensien umrandete Orchidee



Es gibt immer mehr Orchideen-Liebhaber. Da liegt es auf der Hand, bestehende Übertöpfe auf die Festtage hin aufzuhübschen. Aber schauen Sie selbst.

Material:
Phalaenopsis-Pflanze mit Übertopf; Hortensienkranz (wie vorgängig beschrieben); Weihnachtskugeln; Draht.

Vorgehen:

  1. Stellen Sie die Phalaenopsis-Pflanze so in den Hortensienkranz, dass dieser den oberen Rand des Gefässes umrandet.
     
  2. Dekorieren Sie die Pflanze selbst mit einigen Weihnachtskugeln, indem Sie deren Aufhänge-Vorrichtung mit etwas Draht versehen und diesen in die Orchideen-Erde stecken.


Tipps:
Wenn Sie für Hortensien, Orchideen und Übertopf die gleiche Farbe wählen, wirkt das Ganze besonders edel.


Mehr über Orchideen? Zu unserem Orchideen-Special geht’s HIER.

Märchenhafte Orchideen vom Profi finden Sie auch HIER.

Eigenwillig: Kranz aus Hortensien und Wollkordel


Manchmal ist es auch ein Materialmix, der das ganz gewisse Etwas ausmacht. Wie zum Beispiel im Fall dieses Kranzes, der zu zwei Dritteln aus Hortensienblüten und zu einem Drittel aus Wollkordel besteht.

Material:
Kranzunterlage aus Stroh; stabilisierte weisse Hortensien; Luftpolsterfolie; Wickeldraht; weisse Wollkordel; Agraffen; weihnachtliche Accessoires (z. B. Sterne); evtl. Heissleim und Zierdraht; schöner Teller.

Vorgehen:

  1. Umwickeln Sie einen Drittel des Strohreifs mit Luftpolsterfolie, damit er etwas Volumen bekommt und fixieren Sie die Folie mit Wickeldraht.
     
  2. Decken Sie die Folie anschliessend mit der Wollkordel ab. Achten Sie darauf, dass die Rundung gleichmässig wird und klar zu erkennen ist.
     
  3. Wenden Sie sich den Hortensien zu. Diese bestehen aus vielen Blütendolden, die an Stielen zusammenlaufen. Teilen Sie die Hortensie so auf, dass die Stiele an den Dolden möglichst noch vorhanden sind.
     
  4. Die einzelnen Dolden befestigen Sie nun mit Agraffen an der Kranzunterlage: Wählen Sie für die Aussenseite die eher längeren Stiele, für die Innenseite die kürzesten, und für die Mitte reservieren Sie die schönsten Dolden.
     
  5. Achten Sie darauf, dass Sie eine schöne, gleichmässige Kranzform erhalten.
     
  6. Die weihnachtlichen Accessoires können Sie mit Heissleim direkt auf den Kranz kleben oder mit Zierdraht an der Wollkordel befestigen.
     
  7. Stellen Sie diesen eigenwilligen Kranz auf einen möglichst einfachen, unifarbenen Teller (besonders gut macht sich ein mattes Silber).
     

Tipps:
Wenn zum Schluss die Kranzunterlage da oder dort durchschimmert, schliessen Sie allfällige Lücken mit einzelnen Dolden oder gar Blüten, indem Sie diese einfach festleimen. Hortensien-Wollkordel-Kränze können auf verschiedene Arten eingesetzt werden. Wir zeigen Ihnen im Anschluss eine weitere Variante.

Vorweihnachtlichen Dekorationen vom Profi finden Sie HIER.

Rustikal: Hortensien-Wollkordel-Kranz als Türschmuck


Hier zeigen wir Ihnen, wie aus dem vorgängig beschriebenen Hortensien-Wollkordel-Kranz ein ganz und gar nicht alltäglicher Tür- oder Wandschmuck wird.

Material:
Hortensien-Wollkordel-Kranz (wie vorgängig beschrieben); Wollkordel; Heissleim; Weihnachts-Accessoires (z. B. Kugeln, Sterne usw.); Zierdraht.

Vorgehen:

  1. Schneiden Sie zuerst 2-3 Wollkordel-Stücke ab. Da die Wollkordel-Stücke so über das untere Kranzende gelegt werden, dass sie hinten und vorne herunterhängen, muss jedes Stück zweimal so lange sein, wie Sie es zum Schluss haben möchten. Achten Sie darauf, dass die Endlänge der längsten Kordel rund doppelt so lang ist wie der äussere Kranzdurchmesser.

  2. Fertigen Sie mit einem kurzen Stück Wollkordel einen schönen Abschluss, indem Sie das obere Ende der herunterhängenden Kordeln 4-6mal umwickeln und das Ende mit Heissleim fixieren.

  3. Befestigen Sie die Accessoires mit Zierdraht am Ende der Wollkordeln.

Tipps:
Verwenden Sie bei den Accessoires unterschiedliche Motive, Formen und Grössen, damit es nicht langweilig wirkt.

Licht- und hoffnungsvolles für den Advent? Zum Shop geht’s HIER.

LEDs für den Aussenbereich: Die 6 wichtigsten Tipps


Wenn es um die stimmungsvolle Dekoration von Fassaden, Bäumen, Eingängen und Balkonen geht, sind LEDs ideal. Sie sind energieeffizient, entwickeln weniger Wärme und haben eine viel längere Lebensdauer als herkömmliche Lichterketten. Selbst die Lichtqualität stimmt mittlerweile. Denn man hat die Wahl zwischen kaltem, warmem und auch sehr sanftem Licht.

Hier einige Tipps:

1. Checken Sie, ob die gewählte Beleuchtung auch wirklich für den Aussenbereich gedacht ist und schliessen Sie die Lichterketten kurz an die Steckdose an, um sicherzugehen, dass sie brennt.

2. Achten Sie darauf, die elektrischen Leitungen so zu verankern, dass diese flach, stolperfrei und geschützt verlegt sind.

3. Wählen Sie möglichst ein Kabel, das so lang ist, dass Sie das Netzteil im Hausinnern oder wenigstens in einer abgedichteten Aussensteckdose einstecken können.

4. Verwenden Sie für Kabel-Verlängerungen unbedingt eine wasserdichte Sicherheitsbox für Kabelverbindungen im Freien.

5. Sorgen Sie für genügend starke Trafos und halten Sie sich hier an die Angaben der Hersteller.

6. Leisten Sie sich eine Zeitschaltuhr, und zwar ein Modell, mit dem Sie unterschiedliche Ein- und Ausschaltzeiten einstellen können. So können Sie sich z. B. morgens nach dem Aufstehen von 6-8 Uhr etwas in Stimmung bringen und werden abends ab 17 Uhr bis Mitternacht von weihnachtlichem Glitzern begleitet.

Stimmungsvolles mit Kerzen und Lichtern finden Sie bei uns: HIER.

Werden Sie zum Deko-Profi für weihnachtliche Märchenwelten



Egal, ob Sie mit Lichterketten Bäume schmücken, mit Lichtschläuchen die Hauskonturen nachzeichnen, Fenster und Terrassentüren mit Lichternetzen versehen oder beleuchtete Figuren im Garten aufstellen: Das Ganze will durchdacht sein. Wichtig:

  • Machen Sie ein Konzept.

  • Planen Sie den Innen- und Aussenbereich gemeinsam, damit diese stilmässig zusammenpassen, sich ergänzen und quasi auch optisch ineinanderfliessen. Beispiel: Wenn Sie von innen Lichtsterne ans Fenster hängen, sieht man die auch von aussen. Deshalb werden diese automatisch auch ein Bestandteil der Aussendekoration. Seien Sie sich dessen bewusst und nutzen Sie diesen Umstand.

  • Wählen Sie für alle Lichter den gleichen Farbton.

  • Achten Sie beim Dekorieren des Aussenbereichs darauf, dass Sie Ihre Märchenwelt im Garten auch beim Hinausschauen aus dem Fenster sehen.

 



Tipp: Denken Sie vor allem daran, dass Fensterscheiben durch die Spiegelung wie Verstärker wirken, und nutzen Sie diesen Umstand.

Märchenhaftes vom Profi finden Sie auch HIER.

 

Kreative Deko-Tipps für Gartenbesitzer

Falls Sie Gartenbesitzer sind, gilt:

  • Verzetteln Sie sich nicht, sondern konzentrieren Sie sich – je nach Grösse des Gartens – auf 1-3 Punkte. Dort darf es allerdings üppig sein. Knickern Sie nicht. Es darf auch ruhig eine Lichtkette mehr werden.

  • Arbeiten Sie sorgfältig. Eine gerade Linie sollte auch wirklich gerade, ein Bogen regelmässig sein. Licht unterstreicht gnadenlos jede krumm gestaltete Linie, und das wirkt unharmonisch. Tipp: Nutzen Sie vorhandene Linien, und dekorieren Sie nicht an ihnen vorbei. Arbeiten Sie systematisch, symmetrisch und in geometrischen Formen.

  • Noch kurz zu Bäumen und Büschen: Bestimmen Sie vor dem Dekorieren den obersten Punkt (oder die Spitze). Falls er sehr hoch ist, können sie die Spitze auch weiter unten ansetzen. Dann zeichnen Sie mit den Lichterketten die Konturen sauber nach. Wichtig ist, dass Umriss und Symmetrie stimmen. Dann können Sie nicht viel falsch machen.

Tipp: Am besten montieren Sie das Ganze nachmittags, wenn die Sonne nicht mehr allzu stark scheint. Zünden Sie die Lichter während Ihrer Arbeit ruhig immer wieder an. Wenn Sie nun die Augen zukneifen, merken Sie rasch, was noch verbesserungswürdig ist.

Licht- und hoffnungsvolles für den Advent? Zum Shop geht’s HIER.

Adventskalender: Stimmungsvoller Countdown mit Kugeln


Nicht nur Kinder lieben Adventskalender, auch Erwachsene, selbst wenn Kalender für Erwachsene dann meist etwas „anders“ aussehen. Eine umwerfend schöne Variante ist jene mit den Weihnachtskugeln.

Material: Ca. 40 Weihnachtskugeln; Unterlegscheiben; 24 Zettelchen; Blüten von Orchideen oder Christrosen.

Vorgehen:

1. Entfernen Sie die Aufhängung der Weihnachtskugeln und kleben Sie die Kugeln zwecks besseren Halts auf Unterlegscheiben.

2. Beschriften Sie die Zettelchen mit guten Wünschen, Liebeserklärungen oder Gutscheinen (für Abwasch, gutes Nachtessen, Extra-Kuss usw.), rollen Sie sie und stecken Sie sie in 24 der Weihnachtskugeln.

3. In die restlichen Kugeln kommen Wasser sowie Blüten von Orchideen oder Christröschen hinein.

4. Nun platzieren Sie die Kugeln auf einem schmucken Tablett … und voilà: Der Countdown bis zum Weihnachtsfest kann beginnen!

Tipp: Mit Blumen gefüllte Weihnachtskugeln machen sich auch als Tischdekoration (und Gastgeschenk) gut, vor allem beim Weihnachtsessen.

Unsere vorweihnachtlichen Deko-Vorschläge finden Sie HIER.

Eindrucksvoller XXL-Kranz als Blickfang




Grosse Kränze werden immer beliebter. Hier unser Tipp für einen besonders attraktiven Blickfang im XXL-Format:

Material: Sehr grosse Kranzunterlage (bis 1 m Durchmesser, z. B. Trauerkranz); 4 grosse Kerzen; Draht für Kerzen (je nach Kerzendurchmesser 1,6 – 1,8 mm dick); viele Tannzapfen; Draht für Zapfen (1,2-1,4 mm dick); Heissleim; Accessoires wie Weihnachtskugeln, Silberdisteln, Sterne, getrocknete Orangenscheiben usw. zum Ausgarnieren.



Vorgehen:

1. Fixieren Sie zuerst die Kerzen auf der Kranzunterlage (siehe Tipp).

2. Versehen Sie alle Zapfen mit Draht: Nehmen Sie sie mit der Spitze gegen unten in die Hand, drücken Sie den Draht im unteren Drittel zwischen die Schuppen, nehmen Sie ihn am Schluss über Kreuz und zurren Sie ihn mit der Zange fest.

3. Stecken Sie die beiden Drahtenden seitlich so in die Kranzunterlage, dass der Zapfen – mit der Spitze nach oben – senkrecht zu stehen kommt. Fahren Sie mit den andern Zapfen so lange fort, bis die ganze Innen- und Aussenseite der Kranzunterlage mit aufrecht stehenden Zapfen bedeckt ist.

4. Nun folgt das Ausdekorieren der Kranzunterlage zwischen Zapfen und Kerzen. Am besten fixieren Sie Ihre Lieblings-Accessoires mit Heissleim. Fangen Sie mit den grössten an, und machen Sie mit den kleinen das Feintuning.


Tipp: Um die Kerzen gut in der Kranzunterlagen zu „verankern“, schneiden Sie pro Kerze je nach Kerzendurchmesser 2-4 Drahtstücke à je 10 cm Länge. Erhitzen Sie 2-3 cm der Drahtspitze über einer Arbeitskerze und stecken Sie sie 2-3 cm tief in die Unterseite der Kerzen. Achten Sie darauf, dass der Draht völlig gerade in der Kerze und auch senkrecht in der Kranzunterlage steckt, sonst hält sie später nicht. Um Letzteres zu bewerkstelligen, packen Sie die Kerze mit beiden Händen und drücken die unten herausschauenden Drähte mit aller Kraft und Druck von oben in den Kranz. Sobald die erste Kerze steht, platzieren Sie die zweite der ersten genau gegenüber. Die beiden restlichen Kerzen kommen nun möglichst genau in die Mitte zwischen die ersten beiden Kerzen. Sollten auf der Unterseite der Kranzunterlage die Drähte der Kerzen zu sehen sein, biegen Sie diese mit der Zange U-förmig zurück und drücken sie in die Kranzunterlage.

Pflegetipps für Adventskränze finden Sie HIER.

Pflegetipps für Weihnachtsbäume finden Sie HIER.

Adventskränze und Adventsgestecke kann man auch kaufen: HIER.

Charmante Tannenzapfen-Vase mit Orchideenblüte

Wer Zauberwelten schaffen will, ist immer wieder auf Überraschendes aus. Unsere Tannenzapfen-Vase sehen Sie kaum anderswo. Und sie ist erst noch rasch gemacht.

Material: 4 Tannenzapfen; Gummiband; goldfarbener Zierdraht; Reagenzglas; Orchideenblüte; 1 Zweig; 2 Sterne (aus Stroh oder Rinde); Heissleim.

Vorgehen:

1. Fixieren Sie die 4 Tannenzapfen (Spitze nach oben) mit einem Gummiband und platzieren Sie das Reagenzglas in der Mitte.

2. Wickeln Sie den goldfarbenen Zierdraht einige Male um die Zapfen und verdrahten Sie ihn.

3. Da das unschöne Gummiband jetzt überflüssig ist, entfernen Sie es.

4. Stecken Sie den Zweig zwischen die Zapfen sowie Wasser und eine Orchideenblüte ins Reagenzglas.

5. Zum Schluss noch die Sterne: Den einen befestigen Sie mit Heissleim am Golddraht, den andern – ebenfalls mit Heissleim – am Zweig.

Tipp: Diese charmante kleine Vase kommt besonders gut zur Geltung, wenn Sie sie mit einem Engel oder einer Kerzen in Szene setzen.
























Kreatives für die schönste aller Jahreszeiten finden Sie auch HIER.

Zauberhafte Fichtenzapfen-Ballerina mit Tutu

Apropos Überraschendes: Unsere neuste kleine Deko-Idee wird Freunde und Bekannte begeistern. Wundern Sie sich nicht, wenn man sie bei Ihnen abkupfert.

Material pro Ballerina: 1 Fichtenzapfen; einige Schuppen des Strobuszapfens; 2 Drahtstücke von 1,8 mm Dicke; stabilisierte oder getrocknete Hortensie; Stein; Heissleim.
 

 

 

 



Vorgehen:

1. Stecken Sie die beiden Drähte ins untere Ende des Fichtenzapfens.

2. Formen Sie mit einer Zange die Drahtenden zu einer Schlaufe. Das ergibt die Füsse.

3. Befestigen Sie mit Heissleim Stückchen der Hortensienblüte als Tutu (Ballerinaröckchen) auf der unteren Hälfte des Zapfens.

4. Nun kleben Sie die kleine Ballerina mit Heissleim am Stein fest.

5. Damit weder Heissleim noch die unschönen Drahtfüsse zu sehen sind, bedecken Sie sie mit Schuppen des Strobuszapfens und befestigen diese mit Heissleim.



Tipp:
Ballerinas wirken einzeln oder zu zweit (z. B. in Nischen) oder in einer Reihe als anmutige Tischdekoration.

Dekos kann man auch fixfertig bestellen, HIER.

Origineller Adventskalender aus Glas



Man kann im Advent die Tage zählen … oder die Wochen. Bei diesem stimmungsvollen Tipp haben wir uns für Letzteres entschieden.

Material: 4 Einmachgläser; Zierdraht; 4 Teelichter oder andere Kerzen; Sand; etwas Immergrün; weihnachtliche Accessoires wie Kugeln, Sterne usw.; Prägefolie; Embossingstift, dicker Nagel oder Baumschere.



Vorgehen:

1. Binden Sie den Draht locker um den Glasrand und befestigen Sie daran das Grün sowie Kugeln und andere Accessoires auf unterschiedlicher Höhe (nicht allzu viel, damit es nicht unruhig wirkt).

2. Für die Zahlen der Adventswochen suchen Sie im Internet Bilder der Zahlen 1-4 und drucken sie aus.

3. Legen Sie sie nun – eine nach der anderen – auf die matte Seite der Prägefolie und zeichnen Sie mit einem Embossingstift (oder mit dickem Nagel, Baumschere usw.) die Konturen so nach, dass das Relief der Zahl auf der vorderen Seite der Folie zu sehen ist.

4. Schneiden Sie die Zahlen „etikettenförmig“ so aus, dass alle in etwa gleich gross sind.

5. Versehen Sie diese mit einem kleinen Loch und befestigen Sie sie am Zierdraht. 6. Geben Sie nun noch Sand und Kerze ins Glas, und der Advent kann kommen!

Tipp: Falls Sie sich oder Ihre Familienmitglieder täglich mit etwas Süssem verwöhnen möchten, können Sie weitere vier Einmachgläser mit Guetzli, Weihnachtsbaum-Schokolade usw. füllen.

Stimmungsvolles mit und ohne Kerzen finden Sie auch HIER.











 

Hinreissendes Orchideen-Muffin



Der Dezember ist die Zeit der kleinen aber feinen Ideen. Eine davon verraten wir Ihnen jetzt.

Material: Altes Töpfchen aus Plastik; Wäscheklammern; Heissleim; Plastikfolie; Steckmasse; Moos; grossblumige Orchideenblüte (z. B. Cymbidium); festerer Draht; Prägefolie.


Vorgehen:

1. Trennen Sie die beiden Teile der Wäscheklammern voneinander und kleben Sie sie mit Heissleim um den Plastiktopf herum.

2. Geben Sie Plastikfolie und mit Wasser getränke Steckmasse ins Töpfchen, decken Sie diese mit Moos ab und stecken Sie eine grossblumige Orchideenblüte (z. B. Cymbidium) in die feuchte Steckmasse.

3. Als krönenden Abschluss schneiden Sie noch ein weihnachtliches Motiv aus Prägefolie (z. B. Stern, Tanne usw.) aus, kleben es mit Heissleim am Draht fest und stecken diesen vorsichtig ins „Orchideen-Muffin“.


Tipp: Um diese Muffins kann man auch ein Satinband binden und sie dann – wie richtige Muffins –  auf einer schöne Schale oder Schieferplatte als transportable Deko einsetzen.

Auch bei uns gibt’s Überraschungen. Zum Shop geht’s HIER.



 

Effektvolle Girlande für drinnen und draussen



Kamin, Fenster oder Türbogen: Girlanden sind stimmungsvoll und machen sich gut. Da wir immer wieder auf Tipps angesprochen werden, die rasch gemacht sind, haben wir auf eine künstliche Girlande zurückgegriffen.

Material: Künstliche Girlande samt Lichterkette; Zierdraht; Weihnachtsaccessoires wie Kugeln, Sterne usw.; Zapfen; Salzteiggebäck.


Vorgehen:


1. Versehen Sie zuerst alle Zapfen mit Draht. Nehmen Sie sie mit der Spitze gegen unten in die Hand, drücken Sie den Draht möglichst weit oben, am dicken Ende zwischen die Schuppen, nehmen Sie ihn am Schluss über Kreuz und zurren Sie ihn fest.

2. Fixieren Sie die Aufhänge-Vorrichtung der Kugeln mit etwas Heissleim.

3. Hängen Sie abwechslungsweise Zapfen und Kugeln (ebenfalls mit Zierdraht) an die Girlande.

4. Nun kommt das Salzteiggebäck dran. Vergessen Sie – falls Sie es selber machen –  nicht, die ausgestochenen Guetzli vor dem Backen mit Löchern zu versehen, damit Sie sie aufhängen können. Dazu eignet sich ein Trinkhalm, den Sie in die Guetzli stechen.

Tipp: Um sicher zu gehen, dass die Lichterkette funktioniert, schliessen Sie vor dem Dekorieren kurz an die Steckdose. Lackieren Sie die Salzteig-Guetzli, falls Ihre Girlande für draussen gedacht ist. Sonst zieht der hohe Salzgehalt Wasser aus der Luft und macht den Teig bröckelig. Falls Sie die Girlande im Haus benützen, sind auch Weihnachtsbaum-Schokolädchen schön zum Aufhängen.

Zu unseren Adventswelten geht’s HIER.

 

Veredelte Schmuckdose: Poetischer Hingucker



Vielfach sind es die kleinen, liebevollen Details einer Gesamtdekoration, die begeistern. Auf der Suche nach neuen Ideen für Sie sind wir auf eine alte Schmuckdose aus Altsilber gestossen, die wir mit wenig Aufwand in einen edlen Hingucker verzaubert haben.

Material: Schmuck- oder andere Dose, möglichst mit Deckel; Draht von mind. 1 mm Durchmesser; kurzes Reagenzglas; Orchideenblüte; weiteres Deko-Material wie Moos, Nüsse, Mini-Weihnachtskugeln, getrocknete Hortensie, Zimtstange, Deko-Perlen usw.



Vorgehen:

1. Geben Sie etwas Wasser und die Orchideenblüte (z. B. Phalaenopsis) in das Reagenzglas und platzieren Sie sie – z. B. zusammen mit einem Stück getrockneter Hortensie – in der Nähe des vorderen Dosenrandes.

2. Nun füllen Sie den Rest der Dose nach Belieben mit festlichen Accessoires.

3. Den Deckel fixieren Sie mit einem Draht, den Sie zwischen Dose und Deckel stecken. Arbeiten Sie dort, wo der Deckel ist, eher mit flachem Deko-Material.

Tipp: Diese liebevoll gefüllte Dose ist auch eine schöne Verpackung für ein wertvolles kleines Weihnachtsgeschenk wie Anhänger, Ring usw.

Vorschläge vom Profi für den Advent finden Sie HIER.

Ein Tablett voller Blumen


Ob für Wohn- oder Esszimmer, Wintergarten oder Küche: Ein stimmungsvoll dekoriertes Tablett, das man überallhin transportieren kann und bei dem die Deko-Elemente erst noch ständig aufgefrischt oder farblich dem Anlass angepasst werden können, ist praktisch und rasch gemacht.

Material: 1 schönes Tablett; Kristallgläser, die in Form und Grösse unterschiedlich sind; Blüten von Rose, Orchidee, Amaryllis und/oder Weihnachtsstern sowie Christrosen; Weihnachtszubehör wie Sand, Zäpfchen, Kugeln usw. sowie – unbedingt – Teelichter.

Vorgehen:

1. Stellen Sie die Gläser auf das Tablett.

2. Füllen Sie die einen mit Blüten oder Blumen und Wasser, die restlichen mit Weihnachtszubehör sowie Teelichtern.

Tipps: Legen Sie sich farblich auf 1-2 Farben fest, damit das Ganze nicht unruhig wirkt. Achten Sie darauf, dass die gewählten Farben mit der Inneneinrichtung und den restlichen Dekorationen harmonieren und ersetzen Sie welke Blumen rechtzeitig durch frische. Einige Weihnachtskugeln und Teelichter machen sich auch auf dem Tablett zwischen den Gläsern gut. Apropos Farben: Diese können von Anlass zu Anlass variieren.

Dekoratives kann man auch fixfertig bestellen, HIER.