Login

Um sich einzuloggen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein und klicken auf Login.

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

MyFleurop – 10 gute Gründe

MyFleurop ist der Kundenclub von Fleurop, mit dem Sie von attraktiven Vorteilen profitieren:

  • Kostenlose Anmeldung
  • Einfache Registrierung via E-Mail-Adresse
  • 50 MyFleurop-Punkte Startprämie
  • Auf allen Fleurop-Verkaufskanälen MyFleurop-Punkte sammeln
  • Günstiger Blumen bestellen
  • Zugriff auf attraktive Sachprämien
  • Überraschende Spezialangebote und Events
  • Dank gespeicherter Adressen einfacher und rascher bestellen
  • Dank Erinnerungsservice keine wichtigen Anlässe mehr vergessen
  • Einfaches und transparentes Punktekonto

Blumen & Prosecco Albino Armani DOC

 

Lust, mehr über den Prosecco zu erfahren: Über Herkunftsgebiet, Herstellung, Unterschied zwischen Stillwein, Frizzante und Spumante sowie Brut, Extra Dry, Dry und Demi Sec? Oder mehr über die Rebberge der Familie Armani samt Albino Armani himself? Klicken Sie auf unsere Headlines. Und dann: Viel Spass beim Lesen!

Prosecco Albino Armani DOC – edel, prickelnd, ein Genuss!



Der elegante Prosecco Albino Armani DOC Extra Dry stammt aus dem Friaul, aus einer der fünf Weinkellereien von Albino Armani. Er zeichnet sich durch ein feines Bukett von Blüten und Zitrus aus, ist wohlschmeckend, mit langem Abgang und einer anhaltend feinen Perlage. Bei einer Servier-Temperatur von 8-10 Grad C passt er sowohl zum Aperitif als auch zur gesamten Mahlzeit. 
Angebaut werden die dafür benötigten Trauben in den Hügeln des DOC-Gebiets in der Umgebung von Sequals. Dort bestehen die Böden zu über 80% aus Kies und Steinen, was dem Prosecco eine ausgesprochen mineralische und sehr frische Note verleiht. Geerntet wird im September. Die Kohlensäure entsteht während einer Zweitgärung in Edelstahltanks. Das Ergebnis ist ein edler, eigenständiger Prosecco mit ausgeprägtem Charakter, der das italienische Lebensgefühl verkörpert und selbst Kenner begeistert.

Blumen & Prosecco: Zum Shop geht's HIER.


Nach oben

Gute Gründe, Blumen mit Prosecco zu kombinieren




Prosecco boomt weltweit! Wir trinken ihn nicht nur zum Jahresende, sondern auch als Apéro, zu den Mahlzeiten, einfach so oder wenn es etwas zu feiern gibt. Deshalb schenken wir ihn auch oft: Nicht nur für Geburts- und Namenstage, sondern auch zur Verlobung, zum Hochzeitstag, als Dank für die Einladung, zur bestandenen Prüfung sowie zu Weihnachten und Silvester. Von Vorteil ist, dass sich Prosecco als Geschenk für Männer, Frauen und Paare eignet, was die Kombination besonders attraktiv macht. 

Bei Fleurop kann man florale Kreationen mit folgenden Prosecco-Produkten aus der Weinkellerei Albino Armani kombinieren:
  • 1 Flasche (75 cl) Prosecco Albino Armani DOC Extra Dry, in eleganter Geschenkbox

  • 1 Piccolo-Flasche (20 cl) Prosecco Albino Armani DOC Extra Dry


Blumen & Prosecco: Zum Shop geht's HIER.


Nach oben

Azienda Albino Armani – mehr als 400 Jahre Weintradition

Sonniger Frühlingsstrauss mit Prosecco Albino Armani DOC (75cl)

Wann die Familie Armani mit dem Weinbau begann, ist nicht genau bekannt. Aber der erste schriftliche Beweis stammt von 1607, als Stefano Armani seinem Sohn Domenico eine notariell beglaubigte Schenkung eines Landstücks mit Weintrauben und Bäumen machte. Seither haben sich die Geschichte der Familie Armani und jene des Weinbaus über 400 Jahre lang gemeinsam entwickelt. Heute besitzen die Armanis fünf Weingüter. Das älteste liegt im Trentino, wo sich die sanft abfallenden Weinberge ausgezeichnet zum Anbau von Chardonnay, Marzemino, Schiava usw. eignen. Drei Weingüter liegen in Venetien – und zwar im Etschtal, Valpolicella und bei Treviso.
Die Vielfalt der Terrains erlaubt es den Armanis auch dort, die besten Rebsorten anzubauen und wunderbare Weine wie z. B. den Amarone zu produzieren. Das fünfte Weingut hingegen liegt im Herzen des Doc Grave im Friaul, wo unser Prosecco herkommt. Hier setzt sich das Terrain aus Steinen und Kieseln zusammen, die im lokalen Dialekt Claps heissen.





„Es ist ein Privileg, in diesen Weinbergen Winzer sein zu dürfen“, sagt Albino Armani. „Aber es bedarf unermüdlicher Anstrengung und grosser Leidenschaft, damit Reben gedeihen und Trauben zu Wein werden.“

Blumen & Prosecco: Zum Shop geht's HIER.


Nach oben

Wann darf sich ein Wein Prosecco nennen?


Schon früh brachte man den Prosecco mit Italien und Dolce Vita in Verbindung. Das machte ihn so erfolgreich, dass es immer mehr davon gab und er immer billiger wurde. Da es bald viel mehr Prosecco gab, als im Ursprungsgebiet angebaut wurde, konnte etwas nicht stimmen. Wie sich herausstellte, war der Name das Problem. Prosecco stand nicht nur für die Herkunft, sondern auch für die Rebsorte. Deshalb zog das italienische Landwirtschaftsministerium die Notbremse. In einer Verordnung legte es 2009 fest, dass Prosecco nicht mehr der Name der Rebsorte ist, sondern eine geschützte Herkunftsbezeichnung für qualitätsgeschützten Weisswein aus den italienischen Regionen Venetien und Friaul Julisch Venetien. Zudem verfügte es, dass ein echter Prosecco zu mindestens 85 Prozent aus der autochthonen Rebsorte Glera besteht. Nicht zuletzt muss die Vinifikation und Abfüllung der Weine ebenfalls in der Region stattfinden. Wer sicher gehen will, dass er einen qualitativ hochwertigen Schaumwein kauft, kann sich auf die DOC- oder DOCG-Appellation stützen. Apropos hochwertig: Unser Prosecco Albino Armani hat DOC-Appellation und wird zu 100% aus Glera-Trauben hergestellt.

Fleurop-Blumen & Prosecco Albino Armani DOC: Zum Shop geht's HIER.



Nach oben

Prickelt Prosecco immer?

Ein Prosecco muss nicht zwangsläufig prickeln. Es gibt drei unterschiedliche Weinsorten aus der Glera-Traube, die den berühmten Namen tragen dürfen.

  • Eher selten anzutreffen ist der einfache Stillwein ohne zweite Gärung und ohne Kohlensäure, der es selten über die Landesgrenze hinaus schafft.

  • Frizzante nennt sich die Prosecco-Variante mit geringem Kohlensäuregehalt und zwischen 1 und 2,5 Bar Druck in der Flasche. 

  • Die Königsklasse nennt sich Spumante (ab 3 Bar). Dieser Prosecco hat einen wesentlich höheren Kohlensäuregehalt als der Frizzante, mit einer feinen Perlage, die sich im Glase lange Zeit hält. 

  • Unser Prosecco Albino Armani DOC ist ein Spumante und gehört deshalb zur Königsklasse. 


Fleurop-Blumen & Prosecco Albino Armani DOC: Zum Shop geht's


Nach oben

Brut, Extra Dry, Dry oder Demi Sec?



Himmel auf Erden mit Prosecco Albino Armani DOC (75cl)


Prosecco spumante wird als Brut (herb), Extra Dry (extra trocken), Dry (trocken) und Demi Sec (halbtrocken) produziert. Diese Begriffe stehen für die Süssegrade eines Weins. So bedeutet Brut, dass der Prosecco zwischen 0-12 Gramm Zucker pro Liter enthält, bei Extra Dry liegt der Restzucker zwischen 12 und 17 Gramm, bei Dry zwischen 17 und 32 Gramm und bei Demi Sec zwischen 32 und 50 Gramm pro Liter. 
Mit dem italienischen Wort secco für trocken hat der Name Prosecco hingegen nichts zu tun. Seinen Namen verdankt der Prosecco vielmehr dem zur Gemeinde Triest gehörenden Dorf Prosecco. 


Übrigens: Der von uns angebotene Prosecco DOC Albino Armani ist ein Extra Dry.









Fleurop-Blumen & Prosecco Albino Armani DOC Extra Dry: Zum Shop geht's HIER.


Nach oben

Albino Armani: „Ich habe den schönsten Job der Welt“

Blumenstrauss des Monats März mit Prosecco Albino Armani DOC (75cl)


Armanis Weinkellereien produzieren jährlich rund eine Million Weinflaschen, die in die ganze Welt exportiert werden. Albino Armani könnte sich also zurücklehnen und den Erfolg geniessen. Aber das entspricht ihm nicht. Seine Neugier ist grenzenlos. Das ist der Grund, weshalb er immer wieder Neues ausprobiert. Trotzdem ist Albino Armani alles andere als der typische Geschäftsmann. Wenn man ihn z. B. auf einer Weinausstellung trifft, sieht man einen ruhigen, freundlichen und bescheidenen Mann. In seinen heutigen Beruf wurde er quasi hineingeboren. Er erlebte seine erste Ernte als kleiner Junge. Dann studierte er Weinwissenschaft und Agrarindustrie.
Eigentlich hätte er Anthropologe werden wollen. Aber damals war es nicht üblich, einen anderen Weg als den von der Familie vorgegebenen zu verfolgen. Heute bereut er seine Berufswahl keinen Augenblick. „Winzer zu sein, ist für mich Privileg und Berufung“, sagt Albino Armani. Und: „Ich glaube, dass ich den schönsten Job der Welt habe. Denn ehrlich: Die Hände in die Erde zu stecken und dann Wein entstehen zu sehen, ist definitiv der schönste Beruf, den das Schicksal für mich auf Lager haben konnte.“ 



Blumen & Prosecco: Zum Shop geht's HIER.


Nach oben

Egle Capilupi: Eigenständig und charakterstark wie unser Prosecco

Die Frau an Albino Armanis Seite heisst Egle Capilupi. Sie stammt aus Kalabrien und ist quasi mit Wein aufgewachsen. „Ich trank ihn schon als Kind, natürlich stark mit Wasser verdünnt“, erinnert sie sich. Und fügt dann hinzu: „Schön am Wein finde ich, dass Menschen, die ihn trinken, miteinander reden und lachen.“ Und Prosecco? Egle liebt am Prosecco, dass dieser einfach und unprätentiös daherkommt, zu jeder Gelegenheit passt und zu jeder Mahlzeit schmeckt. „Für mich steht Prosecco für Fröhlichkeit und Sorglosigkeit“, sagt sie. Wie hat sie Albino kennengelernt? „An der Uni in Bologna“, antwortet Egle, „ziemlich am Ende unseres Studiums. Ich habe Sprach- und Literaturwissenschaften mit Schwerpunkt Russisch studiert, Albino hingegen Agrarindustrie.“ Einige Jahre später war Egle bereits Albinos Frau. Nach der Geburt ihres mittlerweile erwachsenen Sohnes studierte sie Naturheilkunde und schloss mit einem Diplom ab. Heute ist sie ein fester Bestandteil der Kellerei, wo sie sich um Marketing, PR und Kundenbindung kümmert. Ihr sind Menschen wichtig. Und deshalb freut sie sich aufrichtig, wenn sogar aus langjährigen Kunden allmählich Freunde werden.
Egle schenkt übrigens gerne Blumen. „Sie sind ein Zeichen von Zuneigung und Freundschaft“, sagt sie. Deshalb freue sie sich ganz besonders, dass ihr Prosecco nun auch mit Blumen angeboten werde.

Blumen & Prosecco: Zum Shop geht's HIER.


Nach oben

Weshalb Albino Armani Wein nach Lappland mitnahm

Paradiesvögel unter sich mit Prosecco Albino Armani DOC (75cl)

„Ich glaube, man kann keinen grossen Wein herstellen, ohne das Land zu lieben, und um es zu lieben, muss man es kennen“, sagt Albino Armani. Schon als Kind lief er oft von zu Hause weg, um seine Umgebung zu erkunden. Und als er erwachsen war, gab er sein Geld oft für Reisen aus. Nach dem Grund befragt meint er: „Vielleicht weil ich mich gerne mit den extremsten Orten auf unserem Planeten konfrontiere und so meine persönlichen mentalen und physischen Grenzen auslote. Für mich sind solche Reisen ein Weg, um mich selber kennenzulernen.“ Armani erinnert sich an die ägyptische Wüste, ein endloses Sandmeer – und an Spitzbergen, ein endloses Eismeer. Wenn er mit Frau und Freunden verreist, sucht er immer nach Wein und trinkt ihn auch. Eine seiner Reisen führte ihn nach Lateinamerika, nach Chile, Bolivien und Peru, wo er auf wundervolle Weine stiess. In Lappland war das nicht möglich, deshalb nahm er einige Flaschen von zu Hause mit, auch wenn er dafür wegen des Gewichts weniger Kleider einpacken konnten. „Wenn es nach mir ginge“, sagt Armani, „würde ich überall, wo es nur irgendwie geht, Reben pflanzen. Trauben bedeuten Glück und Freude.“

Blumen & Prosecco: Zum Shop geht's HIER.


Nach oben

Albino Armani: „Auch einfache Weine können grossartig sein“

Ein Korb voll Lavendel mit Prosecco Albino Armani DOC (75cl)

Albino Armani hat keinen Lieblingswein. „Wir haben das Glück, mit Produzenten und Händlern in der ganzen Welt gute Kontakte zu pflegen. Deshalb findet man auf unserem Tisch die unterschiedlichsten Weine. Wir sind neugierig und kosten jeden Wein, den wir können“, sagt er. Früher habe er immer versucht, für jede Mahlzeit den idealen Wein zu finden. Das mache er nicht mehr. Armani liebt es, neue Kombinationen auszuprobieren und die Ansichten junger Menschen zu hören. Schliesslich seien sie die künftigen Konsumenten. Und was bedeutet Wein für ihn? Seine Antwort: „Für mich steht Wein für Gemeinschaft. Wein entsteht nicht in einem einzelgängerischen Akt, sondern ist eine kollektive Arbeit.“ Zudem empfinde er seine Rolle als Weinproduzent auch als Pflicht, zur Entwicklung der Region, in der er lebt, beizutragen. Welche Weine sind für ihn grossartig? Diesen Ausdruck hört Armani gar nicht gern. „Was bedeutet schon grossartig“, fragt er zurück, „berühmt, teuer, vornehm …?“ Für ihn könne zu einem Alltagsessen auch ein einfacher Vernatsch grossartig sein. Deshalb halte er sich lieber an typische Weine, die die Sprache ihrer Region sprächen.

Blumen & Prosecco: Zum Shop geht's HIER.


Nach oben

Der altrömische Vorbote hiess Vinum Pucinum


In Italien ist der Prosecco vermutlich seit dem Altertum bekannt. Damals hiess er allerdings Vinum Pucinum. Und das nördlich von Triest gelegene Castellum Pucinum war während der römischen Antike sozusagen der Name des heutigen Prosecco-Gebiets. Der römische Autor Plinius der Ältere (23-79 n.Chr) erwähnte ihn in seinem Werk Naturalis Historia als reich an therapeutischen Eigenschaften. Die dem Wein zugrunde liegende Rebsorte ist leider nicht bekannt. Wohl aber weiss man, dass Livia bzw. Augusta Giulia, die dritte Gattin von Kaiser Augustus, diesen Wein regelmässig bezog. Am Ende ihres langen Lebens (sie wurde 86) schrieb sie ihr hohes Alter dem regelmässigen Genuss dieses Weines zu und empfahl ihn allen als ein wahres Elixier für ein langes Leben. Laut Plinius wurde der Vinum Pucinum im Golf des Adriatischen Meeres hergestellt, nicht weit vom steinigen Hügel der Quelle des Flusses Timavo, der bei Monfalcone in Friaul-Julisch Venetien liegt. Durchaus möglich also, dass es sich beim Vinum Pucinum um den Vorgänger unseres Prosecco handelte, den viele ja ebenfalls als Lebenselixier empfinden.

Blumen & Prosecco: Zum Shop geht's HIER.


Nach oben

Into the Wine – die Kraft der Bilder (Kurzfilm)





Lust, sich auf eine kurze Tour durch Albino Armanis Welt einzulassen? Dann sollten Sie sich diesen mit jazzigem Sound hinterlegten Kurzfilm nicht entgehen lassen.

Es sind kraftvolle Bilder, die einen zum Träumen bringen: Mit atemberaubenden Landschaften, arbeitenden Menschen, ausdrucksvollen Gesichtern, einer Osteria im Trentino, malerischen Steinhäusern, Kellereien, Pferden und einem Hund, der wie Diogenes in einem Fass zu wohnen scheint. 



Blumen & Prosecco: Zum Shop geht's HIER.


Nach oben